In der gemalten Verfassung von Willy Wiedmann geht es sowie in der geschriebenen Bibel auch um das alte sowie das neue. Die Lektüren des alten Testaments sind in 4 Gruppen zusammengeführt. Zum einen die Gesetzbücher: Diese beinhalten die fünf Lektüren Mose. In denen wird die Geschichte des Volkes Israels von den ersten Anfängen bis zu der Freistellung aus der Sklaverei in Ägypten geschildert. Zu dem anderen handelt es von Geschichtsbüchern: Diese erzählen die Geschichte Israels von dem Einzug ins verheißene Land bis zur Verbannung ebenso wie der Heimkehr aus dem Babylonischen Exil. Außerdem geht es um die Lehrbücher und Psalmen: Sie enthalten Weisheitslehren, die in deutlichen Sprichwörtern oder auch in poetische Sprache gefasst, weitergegeben wurden. Auch existieren folglich nach wie vor die Prophetenbücher: Die Propheten Israels legten die Geschehnisse der Vergangenheit aus, prangten das Unrecht in der Gegenwart an ebenso wie verkündigten Gottes Handhaben für die Zukunft., Diese Bibel ist eine Prise anders, als wir sie kennen: Jene Bibel besteht aus 3.333 Seiten sowie die einzelnen, händisch illustrierten Blätter aneinandergereiht schaffen es auf insgesamt 1,6 Km Länge. Diese Rechnung ist daher angemessen, da der Künstler das einzige bestehende der Bibel in Form eines Faltbuches angefertigt hat, sodass 19 tatsächliche Bildbänder mitcirca 90 m Länge entstanden sind. Die 19 Bände dieser Bibel enthalten nahezu alle biblischen Lektüren sowie auch einige Apokryphen. Wir reden hier von der längsten gemalten Bibel der Welt, welche von dem Stuttgarter Willy Wiedmann (1929 – 2013) stammt. 16 Jahre lang hätte er an dieser Bibel gearbeitet., Im Neuen Testament ist Maria die bezeichnete Mutter des Jesus von Nazaret. Maria lebte mit ihrem Mann Josef und weiteren Angehörigen in Nazaret. Maria ist auch in dem Koran als jungfräuliche Mutter Jesu erwähnt. Maria erscheint nur an ein paar Stellen und meist an dem Rande auf, in den meisten neutestamentlichen Schriftwerken wird diese keineswegs erwähnt. Die zeitliche Angabe der vorhandenen neutestamentlichen Angaben ist unklar. Maria war bei der Öffentliche Bekanntmachung, dass diese schwanger werden sollte, ein Mädchen. Als diese dann gravid gewesen ist, sprach sie keinesfalls darüber. Auch als Josef die Schwangerschaft bemerkte, schwieg sie., Dank Martin Wiedmann wird das Werk seines Vaters Öffentlich vorgestellt. 16 Jahre arbeitete Willy an der farbigen Bibel. Als er einen Auftrag bekam, die Kirche in Zuffenhausen zugestalten, kam dem Künstler die Inspiration zu der Bibel. Die Verbindung zwischen Kirchen und Kunst war es ebenso, die Wiedmann auf die Idee zu seinem Lebenswerk brachte: Die malerische Darstellung der Bibel. Von weiteren Künstlerbibeln differenziert sich die Wiedmann Bibel ebenfalls dadrin, dass diese komplett auf Text verzichtet. Die Wiedmann Bibel besteht aus puren ineinander übergehenden Bildern, die für sich selbst sprechen wie auch wirken können., Selbstverständlich können wir einen sehr lebendigen Prozess der Entstehung der bliblischen Schriften erwarten, an dem etliche Menschen verwickelt sind. Unsererseins können wir hiervon ausgehen, dass diese Leute das Nahsein Gottes erfahren haben und hiervon berichteten. Bevor die ersten Teile des Alten Testaments notiert wurden, worden diese schon jahrhundertelang mündlich weitergereicht. Ab dem 9. Jahrhundert v.Chr. sind die Texte dann verschriftlicht worden. Personen sammelten Erzählungen, Worte, Sprüche sowie Dichtungen, jedoch ebenso amtliche Informationen aus dem Gebiet. Ab dem 5. Jahrhundert v.Chr. haben jüdische Gelehrte die 3 heiligen Schriften folglich zu größeren Einheiten zusammengefügt, beginnend mit der Tora, den 5 Büchern Mose. Die jüngsten Bücher wurden erst im 2. Jahrhundert v.Chr. notiert. Das bedeutet von den Anfängen verbaler Überlieferungen bis zu den letzten schriftlichen Aufzeichnungen des Alten Testaments, sind circa eintausend Jahre vorüber gegangen., Willy Wiedmann ist nicht bloß berühmt anhand der Austellungen seiner eigenen Künste geworden, sondern ebenfalls als Unterstützer unterschiedlicher Künstler, die dieser selber ausstellte. Wiedmann eröffnete die eigene Galerie 1964, die er bis 1985 leitete. In der Tätigkeit als Galerist arbeitete Wiedmann mit bekannten Künstlern zusammen. Darunter waren Pablo Picasso wie auch Georges Braque. In seiner Galerie präsentierte er 1966 zu erst die Bilder Dalís er. Aus der Wiener Schule folgten sonstige Kustwerke und von dem südafrikaner Nkoane Harry Moyaga. Willy war nach eigener Aussage, der allererste Galerist in Europa, welcher Stücke eines Schwarzafrikaners ausstellte., Der Künstler dieser Bibel, Wilhelm Richard Heinrich Wiedmann, genannt Willy Wiedmann wurde in dem Jahr 1929 in Ettlingen als Sohn von Richard wie auch Klara Wiedmann geboren . Willy war mit Ehefrau Hilda Wiedmann liiert und hatte drei Kinder – Richard, Cornelia sowie Martin. Bereits als Kind hatte Wiedmann Neugier an Kunst ebenso wie Musik. Im Alter von fünf Jahren hat er bereits Flöte, Ziehharmonika wie auch Geige spielen können. Mit dreizehn Jahren komponierte Willy sein erstes Menuett mit Hilfe der Kirchenorgel. Zu einem späteren Zeitpunkt studierte dieser Orchesterfach sowie Komposition an einem Konservatorium in Stuttgart. Schlussendlich wechselte Willy jedoch ende der sechziger zu dem Studium nach Stuttgart, für Malerei an der Akademie der bildenen Künste. In dem Alter von 84 Jahren starb Wilhelm Wiedmann in Stuttgart-Bad Cannstatt., Darüber hinaus sind in dem Auftritt online ebenfalls die handschriftlichen Notizen von Willy zu jedem Bild als abgetippte Untertitel einsehbar. Das Bild mag sich manuell umlegen lassen oder dieses verschiebt sich über die Play-Funktion in selbst einstellbaren Zeitabständen. In dem Menü besteht ebenso die Möglichkeit bestimmte Motive zu kennzeichnen wie auch als Print-Objekt zu bestellen. Außerdem ist es machbar, die Bücher speziell aufzurufen und in einer Miniaturansicht die entsprechende Position im jeweiligen Band zu suchen. In der Suchfunktion kann man auch die in Über- und Unterschriften gelisteten Bezeichnung eintippen, um sämtliche hiermit verknüpften Fotos angezeigt zu kriegen. Die Bibel von Wiedmann lässt mit ihrer DVD keinerlei Erwartungen offen! Auf der DVD entdeckt man Daten zum Künstler, zu dem Produkt ebenso wie einige andere Sachen. , Willy Wiedmann hat jede gemalte biblische Szene mit einem Text bestückt. Er erläutert, um was es sich dabei handelt wie auch was ein Betrachter auf dem jeweiligen Bild sehen mag. Diese geschriebenen Texte seien laut des Sohnes kürzlich in dem seiner Koffer gefunden wurden. Martin berichtet, nach dem Tod von Willy ihm deutlich wird, was er gewissermaßen geschaffen hat. Denn er hat die Bibel zu keinem Zeitpunkt jemanden zu Lebzeiten vorgezeigt. Martin ist nun dabei, das Produkt von Willy berühmt zu machen. Das versucht er, auf die Weise, dass er die komplette Bibel fotografieren ließ, damit diese auch digital betrachtet werden können. Zu seinen Lebenszeiten hatte Willy keinen Verlag gefunden, der sein Werk als Buch auf den Markt bringen wollte. Der Betrieb des Sohnes brachte nun vor Kurzem die App ebenso wie eine DVD der Wiedmann Bibel heraus. Bei der App können bis zu 280 Bilder kostenlos angeschaut werden. Wenn man allerdings mehr sehen will, ist es machbar die personalisierte Autorisierung zu erkaufen, welche einmalig weniger als 5 € kostet. Ein Bestandteil dieser Einkünfte wird an Hilfsprojekte gespendet.