Domain Hosting: Welche Person eine Webseite erschaffen will benötigt zunächst einmal ein Web Hosting. Das Webhosting inkludiert meist eine Webadresse sowie den benötigten Web Space. Die Webadresse ist der Name der Homepage, worunter die Page zu finden ist. Die Webadresse verweist auf den Webspace, auf dem der Inhalt zur Verfügung steht. Für gewöhnlich sind Webadresse wie auch Webspace im Webhosting inbegriffen, es gibt dennoch ebenso andere Wege, bei welchen die Webadresse nicht beim Hosting, sondern beim ausenstehenden Domain Provider liegt. Der Vorzug des externen Internetadresse Hosting ist die hohe Flexibilität: Einfach kann die Internetadresse zum anderen Webspace führen wie auch die Webpräsenz kann so simpel verfrachtet werden. Die Kehrseite im Vergleich zu einem Web Hosting mitsamt Webadresse sindgrößere Kosten und der breitere Verwaltungsaufwand. Dedicated Serve günstig – Der Dedicated Webserver ist gewissermaßen das Pendant vom Shared Hostings. Wer einen dedizierten Server mietet, bezahlt für die Hardware und keine Software. Infolgedessen sind entscheidend mehr Einstellungsmöglichkeiten möglich. Für erfahrene Anwender mit hohen Erwartungen ist ein dedizierter Server Hosting wirklich zu empfehlen, für den normalen Anwender ist ein dedizierter Server in der Regel allerdings überdimensioniert und zu kompliziert. Bei einem dedizierten Web Server trägt der Käufer die volle Verantwortung: Das bedeutet, dass alle Wartunsarbeiten und Updates eigenhändig durchgeführt werden sollten – das erfordert eine Menge Know-how. Shared Hosting Plans; Provider für Hosting existieren sehr viel. Die am häufigsten angebotene Service ist das Shared Hosting. Im Rahmen de Shared Services werden die Bestände des Servers auf etliche Käufer aufgeteilt. Das läuft außerdem sehr gut, weil ein Web Hosting im Regelfall dazu als Website Hosting benutzt wird, was lediglich einen Bruchteil der verfügbaren Rechenleistung des Servers braucht. So können sich eine große Anzahl an Anwender die nicht ganz günstigen Server Ausgaben teilen, dadurch wird es kostengünstiger. Es gibt aber ebenso teure Shared Webhosting, beispielsweise ist SSD Cloud Server öfters kostspieliger. Ein eigener Server wird nur für Applikationen benötigt oder falls es äußerst enorme Erwartungen an die Sicherheit gibt. Shared Webhosting ist die von Webhosting Providern am öftesten angebotene Dienstleistung, was nicht zuletzt an der Simplizität wie auch großen Massentauglichkeit liegt. Fast SSD – Als SSD Web Hosting lässt sich jedes Webhosting bezeichnen, dass auf SSD-Speicher (Solid State Drive) an Stelle von einfache HDD Speicher baut. Der Vorzug des SSD Webservers wäre, dass die Dateien essenziell schnelle von dem Speicher genutzt werden können, weil SSD-Speicher viel kürzere Zugriffszeiten ermöglichen. Keineswegs nur können infolgedessen Anwendungen optimaler auf dem Webserver in Betrieb sein, die bessere Geschwindigkeit des Web Servers kann sich auch gute auf das Ranking auswirken, da Suchmaschinen Webseiten mit schnellen Ladezeiten vorrangig behandeln. SSD Web Hosting wird mittlerweile von zahlreichen Hostingprovidern offeriert. Die Trendwende zu SSD-Speicher ist schon lange im Gange und SSD Server sind mittlerweile weit gängig erhältlich. Jedoch Achtung: Ein zu niedriges Angebot weist bedauerlicherweise ebenfalls daraufhin, dass an anderen Ecken gespart wird. Hier muss generell ein Mittelweg gefunden werden, weil als herkömmliche HDDs. Findet sich die Anwendung von SSDs nicht im Preis des Hostings wieder, heißt dies, dass schlechte Speicher benutzt werden oder die Sicherung der Daten nicht umfassend realisiert wird.