Gerne werden in Italien Fleischware als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Küche haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hier wirklich populär. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Vorspeise, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke sowie sollte, um den Bezeichnung tragen zu dürfen hohe qualitative Erwartungen erfüllen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Nord- sowie Mittelitalien stammen. Auch sonstige traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren seitens der Deutschen erworben, werden da aber eher im Zuge eines großen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Vorspeise sein können, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Käsesorten her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Dekoration und Verfeinerung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Antipasto., Abhängig wegen der Lage an dem Meer wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine lange Tradition in Italien. Egal, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig und normalerweise wirklich kalorienarm zubereitet, bspw. auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Dorade, erscheinen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Delikatesse, welche man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland aber nur in der Oberschicht findet, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Normalfall nur als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann allerdings sicherlich ausgetestet werden!, Die Mittelmeerküche gibt es eigentlich nicht. Dieser Sammelbegriff repräsentiert eine bestimmte Art zu kochen und typische Zutaten, welche in diesem Sinne vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeeres angewendet werden. Sie zählt als extra gesundheitsfördernd und enthält durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger schädliche Fette als sonstige Küchen. Da gemäß Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Diät gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, warum es auch in hier eine so große Anzahl italienischen Restaurants zu finden gibt., Nudelgerichte werden als Pasta bezeichnet. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland üblich, wo er mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Wasser, Hartweizengries und Salz. Noch traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet sowie zum Verzehr kurz in heißem Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind besonders Spaghetti als Napoli oder Bolognese ziemlich populär sowie befinden sich aus diesem Grund in allen italienischen Gaststätten auf der Karte. In Italien wie auch auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenso mit Freude „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln ausschließlich mit etwas Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, bspw. bei Lasagne., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Zusammenstellung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch erhält anhand des zugefügten Gemüse sowie Weißwein einen intensiven, jedoch feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Sardellen sowie Kapern fein püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kühlen Status dann mittels der Sauce überzogen, dazu werden Kapern sowie Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund seiner Beliebtheit inzwischen auch in Supermärkten zu kaufen. %KEYWORD-URL%