Fastest Shared; Anbieter für Webhosting existieren sehr viel. Die am häufigsten offerierte Service ist Shared Hosting. Bei dem Shared Hosting werden die Ressourcen eines Servers auf zahlreiche Nutzer aufgeteilt. Dies funktioniert sogar ausgezeichnet, weil ein Web Hosting des Öfteren zu diesem Zweck als Webseite Hosting benutzt wird, was nur den Bruchteil der verfügbaren Rechenleistung eines Web Servers verwendet. So können sich eine große Anzahl an Anwender die enormen Server Ausgaben teilen, dadurch wird es billiger. Es existieren aber ebenso hochpreisige Shared Webhosting, z.B. ist SSD Shared Hostinging normalerweise kostspieliger. Ein persönlicher Server wird lediglich für außergewöhnlich rechenintensive Anwendungen benötigt oder sofern es sehr hohe Ansprüche an die Sicherheit gibt. Shared Webhosting ist der Service, welcher am meisten von Webhosting Providern offeriert wird, was keineswegs zuletzt an der großen Massentauglichkeit wie auch Einfachheit liegt. SSD Web Hosting SSD Webhosting ist Hosting, dass auf SSD-Speicher statt auf eine einfache Harddisk Speicher baut. Der Benefit eines SSD Servers wäre, dass die Daten entscheidend zügiger vom Speicher genutzt werden können, da SSD-Speicher wesentlich schnellere Zugriffszeiten erlauben. Nicht bloß können hierdurch Anwendungen besser auf dem Web Server in Betrieb sein, die bessere Schnelligkeit des Web Servers mag sich ebenfalls einen gute Effekt auf das Ranking haben, weil Suchmaschinen Webseiten mit kürzeren Ladezeiten bevorzugt behandeln. SSD Webhosting in Deutschland wird inzwischen von vielen Webhosting-Providern angeboten. Der Umschwung zu SSD-Speicher hat schon lange stattgefunden und SSD Server sind dieser Tage an jeder Ecke verfügbar. Jedoch Vorsicht: Ein zu niedriger Preis weist bedauerlicherweise ebenso daraufhin, dass an anderen Ecken gespart wird. Hier sollte generell ein Kompromiss gefunden werden, denn SSDs sind immer teurer und aufwändiger zu betreiben als herkömmliche HDDs. Schlägt sich die Anwendung von SSDs keineswegs im Preis des Hostings nieder, dann deutet das darauf hin, dass kümmerliche Speicher benutzt werden oder die Datensicherung keinesfalls umfangreich realisiert wird. Dedicated Server Hosting – Ein Dedicated Web Server ist gewissermaßen das Pendant des Shared Service. Wer einen dedizierten Server mietet, bezahlt für die eigentliche Technik und keine virtuelle Maschine. Auf diese Weise sind grundlegend mehr Möglichkeiten zum Einstellen ausführbar. Für fortgeschrittene Benutzer mit großen Erwartungen ist der dedizierter Server Hosting durchaus sehr zu empfehlen, für den normalen User ist ein dedizierter Server im Normalfall jedoch übergroß und zu kompliziert. Beim dedizierten Webserver liegt die gesamte Verantwortlichkeit bei dem Firmenkunden: Das heißt, dass sämtliche Wartunsarbeiten und Updates selber vorgenommen werden müssen – das erfordert eine Menge Know-how. Webhosting mit Domain – Für den Fall, dass man eine Homepage erstellen möchte benötigt man zunächst einmal ein Hosting. Das Hosting beinhaltet größtenteils eine Internetadresse wie auch den erforderlichen Web Space. Die Domain ist der Name der Webseite, unter dem die Page aufzufinden ist. Die Internetadresse verweist auf den Webspace, auf dem der Inhalt zur Verfügung steht. Für gewöhnlich sind Webadresse ebenso wie Webspace im Web Hosting inbegriffen, es existieren dennoch auch andere Möglichkeiten, bei denen die Internetadresse nicht beim Web Hosting, sondern bei dem ausenstehenden Webhosting Provider liegt. Der Benefit des externen Internetadresse Hosting ist die bessere Flexibilität: Reibungslos kann die Webadresse auf einen anderen Webspace zeigen ebenso wie die Webpräsenz kann derart unproblematisch verlegt werden. Der Nachteil gegenüber eines Web Hosting mit Internetadresse sind die größeren Ausgaben und der weitumfassenderer Verwaltungsaufwand.