SSD Only Hosting: SSD Webhosting ist gleich Hosting, dass auf SSD-Speicher (Solid State Drive) anstatt auf eine alltägliche Harddisk Speicher (Hard Disk Drive) setzt. Der Vorteil des SSD Web Servers ist, dass die Daten essenziell schnelle von dem Speicher genutzt werden können, weil SSD-Speicher viel kürzere Zugriffszeiten möglich machen. Nicht nur können folglich Applikationen stabiler auf dem Web Server arbeiten, die gute Schnelligkeit des Servers kann sich auch einen gute Effekt auf die Positionierung haben, weil Suchmaschinen Websites mit geringeren Ladezeiten bevorzugt. SSD Webhosting wird mittlerweile von vielen Webhosting-Providern offeriert. Die Trendwende zu SSD-Speicher ist schon lange im Gange und SSD Webserver sind heutzutage an jeder Ecke verfügbar. Aber Vorsicht: Ein zu niedriges Preisangebot weist bedauerlicherweise auch daraufhin, dass woanders gespart wird. An diesem Punkt sollte generell ein Kompromiss geregelt werden, denn SSDs sind immer teurer und aufwändiger zu betreiben als herkömmliche HDDs. Findet sich die Anwendung von SSDs nicht in dem Preis des Hostings wieder, dann deutet das darauf hin, dass minderwertige Speichereinheiten benutzt werden oder die Sicherung der Daten keineswegs umfangreich durchgeführt wird. Dedicated Serve günstig: Ein Dedicated Web Server ist sozusagen das Gegenstück von dem Shared Hostings. Wer den Dedicated Server mietet, bezahlt für die eigentliche Technik und keine virtuelle Maschine. Dadurch sind entscheidend mehr Einstellungsmöglichkeiten möglich. Für erfahrene Anwender mit großen Ansprüchen ist ein dedizierter Server Hosting zu empfehlen, für den alltäglichen Nutzer ist ein dedizierter Server im Normalfall allerdings zu kompliziert und übergroß. Beim dedizierten Server trägt der Kunde die volle Verantwortung: Dies bedeutet, dass alle Updates und die Wartunsarbeiten selber realisiert werden sollten – dies verlangt eine Menge Wissen ab. Fastest Shared – Anbieter für Web Hosting gibt es sehr viel. Die am häufigsten angebotene Dienstleistung ist das Shared Hosting. Im Rahmen de Shared Hostings werden die Ressourcen eines Web Servers auf etliche Kunden unterteilt. Das funktioniert sogar top, da ein Hosting häufig zu diesem Zweck als Website Hosting benutzt wird, was bloß den Bruchteil der vorrätigen Rechenkapazität eines Webservers verwendet. So können sich reichlich viele Parteien die nicht ganz günstigen Server Kosten gemeinsam tragen, dadurch wird es billiger. Es gibt aber auch hochpreisige Shared Hosting, beispielsweise ist SSD Server im Regelfall kostspieliger. Ein persönlicher Server wird alleinig für Anwendungen gebraucht oder wenn es äußerst enorme Ansprüche an die Stabilität gibt. Shared Web Hosting ist der Service, welcher am öftesten von Web Hosting Providern offeriert wird, was keinesfalls schlussendlich an der Schlichtheit ebenso wie großen Massentauglichkeit liegt. Domain und Hosting: Wenn man eine Homepage entwickeln möchte benötigt man an erster Stelle ein Webhosting. Das Web Hosting inkludiert in der Regel eine Domain wie auch den erforderlichen Webspace. Die Webadresse ist der individuelle Name der Internetseite, worunter die Seite zu entdecken ist. Die Domain führt zu dem Webspace, wo die Inhalte gesichert werden. Im Normalfall gibt es Domain Hoster mit gratis Webspace, es existieren dennoch auch alternative Möglichkeiten, bei welchen die Domain keinesfalls bei dem Web Hosting, sondern bei dem externen Domain Provider liegt. Der Nutzen eines externen Internetadresse Hosting liegt in der besseren Flexibilität: Reibungslos kann die Domain auf einen anderen Webspace zeigen sowie die Webpräsenz kann so simpel umgezogen werden. Der Haken gegenüber eines Web Hosting inkl. Webadresse sindgrößere Kosten wie auch der weitumfassenderer Verwaltungsaufwand.