Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa wie auch der steigenden Popularität entwickelte sich im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenfalls zahlreiche weitere Beläge ausführbar, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was am besten in einem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Version ist die Pizza mit Salami wie auch Käse. Die Herstellung von Pizza wird in Italien fast als Kunst geschätzt und es gibt etliche Preise und Wettkämpfe für meisterhafte Bäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Landschaft wirken., Wie in vielen südeuropäischen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein guter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance sich auszutauschen, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert eine Mahlzeit im Süden Europas häufig auch viel länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich – über zwei bis drei Stunden ziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens etwas später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als wichtigste und größte Speise eines Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Das italienische Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum nicht mehr wegzudenken, in nahezu jedem Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eiscafe – seien es Großstädte wie Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an den Italienurlaub treiben uns zum taliener von nebenan. Pizza und Pasta gehören einfach ganz normal zu unserer Kultur, weil sie gut munden und Teil unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das niemand verzichten möchte., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta und Pecorino. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung und Aufwertung von Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade qualitativer und gereifter Parmesan wird ebenso mit Freude am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Einwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende antike Bauwerke, leckeres Essen wie auch natürlich schöne Strände und jede Menge schicke Wohmmöglichkeiten ziehen bis heute viele Deutsche an den Comer See, die Adria und weitere Strände. Jede Menge italienische Restaurants in Deutschland sowie deren Popularität tragen sicherlich zum kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Pluspunkt Italiens ist gewiss ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit mit Bus, Bahn wie auch Automobil zu Gunsten von allen, die aus unterschiedlichen Anlässen keinesfalls in die Ferien fliegen wollen. Durch die Angliederung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt auch nerviges Umtauschen weg. Mit günstigen Flügen wäre man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die vorerst außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme vom Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht sowie erhält durch den zugefügten Gemüse und Wein einen kräftigen, aber feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Wohlgeschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das fein bearbeitete Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Zustand dann mittels der Soße übergossen, hierfür werden Kapern sowie Zitronenscheiben garniert. Die Speise wird nicht ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund seiner Bekanntheit mittlerweile ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu kaufen. %KEYWORD-URL%