Zusätzlich zu Nudeln haben ebenso Speisen mit Reis die bereits lange Tradition seitens der italienischen Küche und in erster Linie im Norden vom Lande wirklich üblich, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung angebaut wird. Gerichte mit Reis vermögen entweder als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig in der Anfertigung, aber in der BRD sehr beliebt ist. Risotto kann mittels verschiedener Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die allererste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an diversen Sorten von Käse her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Besserung von Gerichten aller Art genutzt. Besonders guter sowie gereifter Bergkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück sowie für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein selbstangebauter Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Darum dauert das Mittagessen im Süden Europas meist auch viel länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über einige Stunden ziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als wichtigste und größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein Spektakel., Ein Exportschlager der südlichen Länder ist auch der italienische Kaffee, der vielerorts international für besonders qualitativ gediegen zubereitet empfunden wird. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch weitere werden international ständig erweitert wie auch keineswegs ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile auch eine Menge Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Verbunden wegen der Lage an dem Meer sowie den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und im Normalfall ziemlich kalorienarm angefertigt, entweder in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch und Goldbrassen, kommen auch Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Mahlzeit, welche man in italienischen Restaurants in der BRD allerdings ausschließlich in der Oberschicht findet, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist ausschließlich als saisonale Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann allerdings sicherlich ausgetestet werden!