Die grundsätzlichen Arbeitszeiten unserer osteuropäischen Haushaltshilfen sind die durchschnittlichen ihres einzelnen Staates. Im Großen und Ganzen sind dies 40 Std. pro Arbeitswoche. Weil jede Betreuuerin in dem Haus jenes Pflegebedürftigen wohnt, wird die Arbeit in kurzen Intervallen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft bleibt aus menschlicher Ansicht eine enorme sowie schwierige Tätigkeit. Deshalb ist eine liebenswürdige sowie passende Behandlung von Seiten der zu pflegenden Persönlichkeit wie auch den Angehörgen offensichtlich sowie Vorbedingung. Im Allgemeinen wechseln sich 2 Betreuerinnen alle zwei bis drei Jahrestwölftel ab. In vornehmlich schwerwiegenden Betreuungssituationen oder bei öfteren Nachteinsatz können wir ebenfalls auf einen 6 Wochen Schichtplan zurückgreifen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Betreuer stets entspannt in die Familien zurückkommen. Ebenfalls Freiraum sollte jeder osteuropäischen Haushaltshilfe gewährleistet werden. Die detailreiche Regelung darf mit den Betrauungsfachkräften eigensinnig umgesetzt werden. Man darf keinesfalls übersehen, dass eine Pflegekraft die persönliche Verwandtschaft verlässt. Umso besser sie sich in der Gesellschaft der zu pflegenden Person fühlt, umso mehr gibt sie zurück., Bei der Unterkunft unserer Pflegekraft wird ein persönliches Zimmer Voraussetzung. Ein zusätzlicher Raum muss aus diesem Grund im Haushalt bei der 24-Stunden-Betreuung vorhanden sein. Zusätzlich zu dem eigenen Zimmer wird für eine private Haushaltshilfe ein persönliches oder das Mitbenutzen eines Bads unverzichtbar. Weil viele der osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer mit einem eigenen Computer kommt, muss noch dazu Internet gegeben sein. Die Pflegekräfte aus Osteuropa sollen sich aufgrund einer rund-um-die-Uhr-Betreuung bei den jeweiligen Menschen so beheimatet wie möglich fühlen. Aus diesem Grund sind die Zurverfügungstellung entsprechender Zimmer und der Internetanschluss wichtige Maßstäbe. Das Wohlergehen der privaten Haushaltshilfen wird sich noch besser auf die Beziehung von zu Pflegendem und Pfleger wie auch die 24-Stunden-Betreuung auswirken., Im Lebensalter sind die meisten Personen auf die Beihilfeanderer angewiesen. Absolut nicht bloß die eigenen Erziehungsberechtigte, statt dessen Familienangehörige zudem Sie selber können möglicherweise ab einem gewissen Altersjahr die Herausforderungen im Haus nicht weitreichender alleine gebacken bekommen. Damit Angehörige beziehungsweise Diese selbst ebenfalls in dem älteren Lebensalter zumal zuhause dasein können außerdem nicht in einer Pflegeheim ortsansässig sein, offeriert Die Perspektive die private 24 Stunden Altenpflege an. Seit 2008 ist es der von uns angebotenen Anliegen Pensionierten nicht zuletzt pflegebenötigten Leute die private Betreuung anzubieten. Mithilfe Unterstützung der, aus den osteuropäischen Ländern herkünftigen, Pflegekräften, wird der Alltag im Haushalt erleichtert zusätzlich Sie können zuhause würdevoll alt werden. Wir vermitteln die geeignete Hausangestelltin beziehungsweise Pflegekraft im Übrigen versprechen eine liebenswürdige auch kompetente Erleichterung 24 Stunden., Es wird großen Wert darauf gelegt, dass unsere osteuropäischen Pflegekräfte qualifiziert sind. Deshalb fördern wir die Schulung unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Zusammen mit unseren Partner-Pflegeagenturen arrangieren wir Weiterbildungen in Deutschland und den jeweiligen Heimaten jener Privatpfleger. Diese Kurse für die Betreuerinnen findet periodisch statt. Aus diesem Grund können wir auf einen großen Pool professioneller osteuropäischer Pflegehilfen zugreifen. Zu allen fortbildenden Möglichkeiten für die Haushaltshilfen gehören zum einen Sprachkurse, ebenso wie thematisch relevante Kurse bei der 24-Stunden-Pflege zu Hause. Damit gewährleisten wir, dass die Pflegekräfte für die häusliche Betreuung Deutsch sprechen und außerdem entsprechende Qualifikationen besitzen und jene fortdauernd erweitern., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist keinesfalls ausschließlich eine enorme Erleichterung der häuslichen Seniorenbetreuung, sondern macht die häusliche Betreuung zuhause bezahlbar. Hierbei beteuern wir, uns immer über die Eignung sowie Menschlichkeit unserer privaten osteuropäischen Altenpflegekräfte genauestens zu informieren. Im Voraus der Zusammenarbeit mit dem Pflegeservice im osteuropäischen Ausland, vergewissern wir uns von den Qualitäten dieser Pflegerinnen. Seit 8 Jahren baut Die Perspektive das Netzwerk an verlässlichen und seriösen Parnteragenturen stetig aus. Wir verbinden Betreuer aus Ungarn, Litauen, Rumänien, Tschechien, Bulgarien, und der Slowakei für eine 24h-Pflege bei Ihnen zu Hause., Eine Art Urlaub von dem zu Hause bekommen alle pflegebedürftigen Menschen in der Kurzzeitpflege. Diese dient der Entspannung der pflegenden Familienmitglieder. Die Kurzzeitpflege ist eine Vollunterkunft im Pflegeheim. Die Unterbringung ist auf 28 Tage begrenzt. Eine Pflegeversicherung erstattet bei jenen Fällen einen gesetzlichen Beitrag von 1.612 Euro je Kalenderjahr, abgekoppelt von der jeweiligen Pflegestufe. Überdies existiert die Möglichkeit, bis jetzt nicht verwendete Beitragszahlungen der Verhinderungspflege (dies werden bis zu 1.612 Euro pro Kalenderjahr) für Leistungen der Kurzzeitpflege zu verwenden. Für die Kurzzeitpflege im Seniorenheim könnten demnach bis zu 3.224 Euro pro Jahr zur Verfügung sein. Der Zeitraum zur Indienstnahme kann dann von vier auf bis zu acht Kalenderwochen ausgedehnt werden. Darüber hinaus ist es ausführbar die Kurzzeitpflege einzusetzen, sogar wenn Sie die Dienste einer der privaten Haushaltshilfen erfordern. Den osteuropäischen Betreuerinnen offeriert sich in jener Zeit die Chance den Urlaub in der Heimat zu machen.