Notice: JavaScript is not enabled. Please Enable JavaScript so Functions Can work correctly.

ABBA

Standesamt Hamburg

Das Zivilstandsamt zu bei jedwedem an unterschiedlichen bedeutsamen Abschnitten vom Leben wesentlich. Es stellt bei der Geburt die Geburtenurkunde aus beziehungsweise meldet einen Menschen an. Falls ein Mensch dann eine Lebenspartnerschaft oder die Eheschließung machen will, wird dies ebenfalls von dem „Standesamt“ erledigt und festgestellt. Wenn jemand stirbt, kümmer sich das „Standesamt“ dann um eine Sterbeurkunde.

Ich selbst war die Tage gleich 2 Mal bei dem Standesamt. In meinem Fall sind es jedoch bloß die erfreulichen Beweggründe gewesen, die mich dahin trieben.
Zuerst schloss ich hier eine Heirat mit meiner Lebensparterin ab und anschließend kam unser gemeinsames Kind zur Welt. Ich assoziiere deshalb das Zivilstandsamt nur mit positiven Erinnerungen, genauer gesagt mit den 2 schönsten Dingen, welche mir während meines Lebns passiert sind.

Nichtsdestotrotz muss meine Wenigkeit schon sagen, dass es oft sehr schwer ist, hier eine Verabredung zu bekommen & ebenfalls die ganze Bürokratie mag bereits sehr mühselig sein. Bei mir sollte dies alles nicht so heikel sein. Ich könnte meine Tochter einfach den Namen geben, welchen wir für sie ausgesucht haben und die Eheschließung würde für mich ebenfalls durch unsere Ringe bereits genügend besiegelt sein. Jedoch so ist es eben nicht in Deutschland und irgendwie ergibt dies ja ebenfalls all das schon Sinn.

Unsereins wenigstens musste zunächst sehr lang auf die Terminverabredung zum Heiraten abwarten. Wir beide mochten an und für sich all das schnellstmöglich hinter uns haben und da wir beide unsere Hochzeitsfeier eh in einem von Freunden geführten Lokal veranstalten wollten, wäre all das ebenfalls kurzfristig gegangen. In dem Sommer musste es aber auf jeden Fall sein. Wir riefen also somit beim Standesamt an und mussten unerwartet sehen, dass zahlreiche Termine belegt waren. Für uns ist es wesentlich gewesen an einem Sonntag zu feiern & an dem Tag war für ziemlich lange kaum etwas verfügbar. Wir haben daraufhin das früheste Datum bekommen, der jedoch nur vier Wochen danach sein würde. Für uns beide wäre dies grade noch in Ordnung.
Am Hochzeitstag gingen meine Frau und ich dann mit der engsten Familie zum Standesamt & heirateten dort. All das war äußerst locker & abgesehen von ein paar Dokumenten benötigten wir nichts mehr. Für uns war es ganz besonders toll, da der Standesbeamte noch ein paar Worte sagte, welche exakt dies widerspiegelten, was meine Frau und ich erwartet hatten.

Ein halbes Jahr nach unserer Eheschließung kam unsere 1. Tochter auf die Welt. Bis eine Wochenach der Geburt muss ein Ehepaar die Geburt dem zuständigen Standesamt bekannt geben. Da wird dann die Geburtsurkunde ausgestellt. Für mich und meine Frau war das ein besondere Phase, da meine Frau und ich beide bis zuletzt nicht über den Babynamen einigen konnten & den dort schließlich festlegen mussten. Weil wir beide auch nach der Hochzeit unsere persönlichen Familien beibehielten, war ebenso ihr Nachname bis zuletzt nicht klar. Erst während unseres Besuch beim Standesamt konnten wir beide uns einigen. Unser Kind hat ab jetzt meinen Nachnamen sowie einen Rufnamen, den meine Ehefrau ausgewählt hat, welcher mir allerdings mittlerweile ebenfalls sehr gut gefällt.

Ich hoffe, meine Frau und ich müssen nicht mehr in das „Standesamt“, außer wir bekommen ein zweites Kind. Ansonsten müssten wir dort bloß nochmal in dem Sterbefall oder bei einer Scheidung eintrudeln.

Comments are closed.
Rss Feed