Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt als vor allem qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie weitere werden weltweit permanent erweitert wie auch keinesfalls nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun auch eine Menge Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen offerieren., Neben dem Essen spielt auch eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine bedeutende Funktion bezüglich der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte eigentlich niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte wie auch der in dem Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland gerne getrunken sowie verständlicherweise auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Getränk Italiens., Speisen aus Italien sind aus unserem Raum nicht mehr weg zu denken, in nahezu jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – seien es nun Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerungen an den Italienurlaub treiben uns zum taliener in der Nachbarschaft, Nudeln und Pizza gehören in der heutigen Zeit einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann wohlschmecken und auch Teil unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Gerne werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier wirklich populär. In erster Linie der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz sowie sollte, um den Bezeichnung tragen zu dürfen enorme qualitative Erwartungen vollbringen. Außerdem sollte dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenfalls bloß aus Nord- und Mittelitalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da allerdings eher im Rahmen des ausgiebigen Frühstücks oder bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sind, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Die hochgeschätzte mediterrane Küche gibt es eigentlich gar nicht in dem Sinne. Der Begriff repräsentiert eine eigene Art zu kochen und typische Zutaten, die auf diese Art insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres Verwendung finden. Sie gilt als bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Verwendung von Olivenöl eine kleinere Anzahl schädliche Fette als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder und werden älter und einige gefährliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik bekannteste und beliebteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants gibt., Zusätzlich zu Nudeln haben auch Reisgerichte eine lange Tradition in der italienischen Kochstube wie auch vor allem im Norden vom Lande ziemlich verbreitet, an dem Ort wo Reis seit der Auferweckung angebaut wird. Speisen mit Reis werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, welches langwierig in der Anfertigung, aber in der Bundesrepublik Deutschland sehr beliebt ist. Risotto mag anhand verschiedener Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die erste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt.