In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Schinken- sowie Wurstware in der italienischen Kochstube haben es ebenso nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier wirklich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, auch auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken hat einen Markenschutz und sollte, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen enorme qualitative Erwartungen vollbringen. Darüber hinaus muss er in der Region Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Zentral- sowie Norditalien abstammen. Auch sonstige traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella wird häufig seitens der Deutschen erworben, werden da allerdings eher im Zuge eines großen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Land für den Urlaub. Mediterranes Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, leckere Gerichte wie auch natürlich herrliche Strände sowie eine Menge angemessene Herbergen bewegen gegenwärtig etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria sowie sonstige Strände. Jede Menge italienische Gaststätten in der Bundesrepublik wie auch deren Popularität tragen sicherlich zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich auch die angenehme Erreichbarkeit via Bahn, Bus sowie Auto zu Gunsten von allen, welche aus diversen Anlässen nicht in den Urlaub jetten wollen. Mittels der Zugehörigkeit zum fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Via billiger Flüge wäre man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland und mag die italienische Küche vor Ort genießen., Wie in fast allen südlichen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein selbstangebauter Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert die Mahlzeit in Italien häufig auch länger als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über mehrere Stunden ziehen und beinhaltet auch einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als wichtigste Mahlzeit des Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Italien ist bekannt für sein Eis, das dort über eine nachhaltig Tradition verfügt. Speiseeis existierte bereits im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Eis wie auch Schnee von dem Gebirge hergestellt worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das heute gerade beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenso Sorbets und Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität wie auch sind nahezu an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Freude als klassisches Dessert, im Becher inkl. Früchten, gereicht und zum Schluss des Menüs serviert. In erster Linie im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Italienische Speisen sind aus unserem Raum kaum noch wegzulassen, in beinahe jedem Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest eine Eisdiele – sind es nun große Städte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an die Italien-Reise lockt uns zum Lieblingsitaliener nebenan, Pizza und Nudeln gehören in der heutigen Zeit einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, da sie halt jedermann wohlschmecken und auch Teil unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das wohl kaum noch einer missen möchte.