Fleischgerichte gehören ebenfalls sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, jedoch auch Lamm, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken und Salami zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, welches auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Salbei sowie Schinken ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland gefragt und wird daher ebenso von manchen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in Deutschland allerdings eher die Klassiker wie Pizza wie auch Nudeln oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, einschließlich der Export der Tomate nach Europa sowie der steigenden Beliebtheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mittels Mozzarella, Tomate und Basilikum bestückt wird. Es sind aber auch zahlreiche sonstige Beläge ausführbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist auch, dass sie besonders heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Salami sowie Käse. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast so wie Kunst geschätzt und es existieren eine Menge Auszeichnungen und Wettkämpfe für die besten Pizzabäcker, die natürlich nur mit besten Zutaten, gerne aus der eigenen Region wirken., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Land für den Urlaub. Mediterranes Flair, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, köstliches Essen wie auch selbstverständlich schöne Sandstrände sowie etliche gute Herbergen bewegen gegenwärtig viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See wie auch weitere Strände. Eine Menge italienische Restaurants in Deutschland wie auch deren Bekanntheit tragen gewiss zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Vorzug Italiens ist gewiss ebenfalls die gute Zugänglichkeit via Bus, Bahn sowie Auto für alle, welche aus diversen Anlässen keinesfalls in den Urlaub fliegen möchten. Durch die Angliederung zum fällt auch überflüssiges Umtauschen weg. Via günstiger Flüge ist man ebenso aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Hannover oder Bremen, schnell in dem Urlaubsland und kann die italienische Kochkunst vor Ort genießen., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, der vielerorts auf der Welt als besonders qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und weitere werden international ständig erweitert wie auch keinesfalls bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun auch zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Varianten offerieren., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich erstellt keine Nation so viele Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta sowie Pecorino. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Verzierung wie auch Aufbesserung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem guter sowie gereifter Bergkäse wird auch gerne am Stück und für sich gegessen, beispielsweise als Vorgericht.%KEYWORD-URL%