Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, welche aus dem Piemont kommt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht und erhält anhand des zugefügten Gemüse sowie Wein den intensiven, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie nach Wohlgeschmack Sardellen sowie Kapern fein püriert. Das fein bearbeitete Fleisch von dem Kalb wird im kühlen Status dann mittels der Sauce übergossen, dafür werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs bloß in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist wegen der Popularität inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Zahlreiche Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Einführung der Tomate in den Westen sowie ihrer wachsenden Beliebtheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenfalls etliche andere Beläge ausführbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an dieser Mahlzeit ist auch, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in einem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien beinahe als Kunst geachtet und es existieren etliche Preise sowie Wettbewerbe für meisterhafte Pizzabäcker, die selbstverständlich ausschließlich mit besten Zutaten, vorzugsweise aus der eigenen Landschaft wirken., Wie in fast allen südlichen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten ganz anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein ausgezeichneter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Darum braucht das Mittagessen in Italien häufig auch länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien auch – über viele Stunden ziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die größte und wichtigste Speise des Tages, ein Spektakel., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich produziert kein Land eine derartige Menge an diversen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta wie auch Pecorino. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung wie auch Ausschmückung seitens Gerichten aller Art genutzt. Besonders qualitativer und gereifter Parmesan wird ebenso gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Vorspeise., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Gebäude, leckere Gerichte sowie natürlich herrliche Sandstrände wie auch zahlreiche gute Hotels ziehen bis heute etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See und sonstige Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik sowie deren Popularität sind sicherlich Gründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist gewiss auch die gute Zugänglichkeit mittels Bahn, Bus wie auch Automobil zu Gunsten von allen, welche aus diversen Gründen nicht in den Urlaub jetten möchten. Durch die Zugehörigkeit zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Anhand billiger Flüge ist man ebenfalls aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland wie auch mag die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland üblich, wo dieser mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Noch klassisch von Hand gefertigte Pasta wird nachher getrocknet und einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich populär und befinden sich demnach in jedem italienischen Restaurant auf der Speisekarte. In Italien und auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenso mit Freude „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln einfach nur mittels Olivenöl und bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, bspw. bei Lasagne.