Bedingt durch die Position am Ozean wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, verfügen Fischgerichte über eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich sowie normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, beispielsweise auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle wie auch Dorade, erscheinen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Mahlzeit, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber bloß in der Oberklasse findet, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Spezialität in Deutschland angeboten, sollten dann aber auf jeden Fall probiert werden!, Zusätzlich zu Nudeln haben auch Speisen mit Reis die bereits lange Gepflogenheit in der italienischen Küche und in erster Linie nördlich vom Lande sehr gängig, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Gerichten mit Fleisch gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Herstellung, allerdings in der Bundesrepublik Deutschland wirklich gefragt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Speisen Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, dass die allererste für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angepflanzt., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche dort eine nachhaltig Tradition hat. Eis existierte schon im alten Rom, wo dieses aus Schnee und Eis aus den Alpen hergestellt wurde, welche von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das heute besonders beliebte Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenfalls Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Beliebtheit sowie können nahezu an jeder Straßenecke erhalten werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht sowie zum Schluss eines Menüs serviert. Speziell im Sommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Eine klassische italienische Antipasto ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die vorerst außergewöhnliche Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch bekommt wegen dem zugefügten Weißwein wie auch Gemüse den ausgeprägten, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und entsprechend Wohlgeschmack Kapern sowie Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch vom Kalb wird im kühlen Status folglich mittels der Soße übergossen, dazu werden Kapern und Zitronenscheiben garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist aufgrund der Bekanntheit mittlerweile ebenfalls in Supermärkten zu erwerben., Etliche Restaurants haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, inkl. der Export der Tomate in den Westen und der wachsenden Bekanntheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenso zahlreiche sonstige Beläge machbar, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an dieser Mahlzeit ist ebenso, dass sie ziemlich heiß gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunstfertigkeit geschätzt und es existieren jede Menge Preise sowie Wettkämpfe für die besten Bäcker, die verständlicherweise ausschließlich mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Region tätig sind.