Käse hat in Italien eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Pecorino wie auch Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung und Aufwertung von Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders guter wie auch gereifter Bergkäse wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich gegessen, bspw. als Antipasto., Ebenfalls falls nicht sämtliche Italiener in Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch vor allem an dieser Stelle wirklich auffallend, weil es etlich italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über etliche Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Zuwanderer sind in den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und etliche von ihnen blieben hier sowie bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dazu, die italienische Nationalität statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der größten wie auch traditionsreichsten dar. Man bezeichnet diese entweder Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, köstliches Essen sowie verständlicherweise tolle Strände sowie viele gute Herbergen bewegen bis heute etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria und sonstige Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Gaststätten in Deutschland und deren Popularität tragen sicher zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt seitens Italien ist sicher ebenfalls die gute Erreichbarkeit mit Bahn, Bus sowie Automobil für alle, die aus unterschiedlichen Anlässen nicht in den Urlaub fliegen wollen. Durch die Angliederung zu der Eurozone fällt ebenso überflüssiges Umtauschen weg. Mittels günstiger Flüge ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, schnell in dem Urlaubsland sowie kann die italienische Küche vor Ort genießen., Verbunden wegen der Lage an dem Ozean sowie die vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich und normalerweise wirklich kalorienarm zubereitet, z. B. auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Barsch, Forelle ebenso wie Dorade, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel sowie verschiedene Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, welche man in italienischen Restaurants in Deutschland aber nur in der Oberklasse findet, bspw. in München oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit häufig ausschließlich als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings unbedingt probiert werden!, Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der überall international als vor allem qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Unterschiedlichste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie andere werden international ständig erweitert wie auch keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zu dem Dessert gereicht, es gibt inzwischen auch zahlreiche Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten offerieren., Neben Eiscreme verfügt die italienische Kochkunst über jede Menge weitere Süßspeisen, welche auch in Deutschland mit Freude gegessen werden, so z. B. Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Likör und Kaffee wie auch einer Eiercreme besteht und keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme mit Weinschaum, die dasnussige und traubenfruchtiges Aroma hat und in dem Hochsommer als leichtes Nachtisch sehr angesehen ist, obwohl es etliche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die kleinen knusprigen Amarettini.