Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland üblich, an welchem Ort er mit Eiern produziert wird, lediglich aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird anschließend getrocknet wie auch zum Verzehr kurz in heißem Wasser gekocht. In der heutigen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind gerade Spaghetti als Napoli oder Bolognese ziemlich angesehen ebenso wie stehen aufgrund dessen in jedem italienischen Restaurant auf der Karte. In Italien sowie auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta auch gerne „pur“ verzehrt, indem die Nudeln einfach ausschließlich mittels Olivenöl ebenso wie bei Bedarf Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, bspw. im Zugsammenhang von Lasagne., Eine traditionelle italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird vorerst gekocht ebenso wie erhält wegen dem zugefügten Wein wie auch Gemüse den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und nach Wohlgeschmack Sardellen und Kapern fein püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kühlen Status folglich mit der Soße übergossen, hierfür werden Kapern sowie Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird keineswegs bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist aufgrund der Popularität mittlerweile ebenso in Supermärkten zu erwerben., Ebenfalls sofern nicht alle Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche aktiv sind, sind diese doch gerade an dieser Stelle wirklich auffällig, da es zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenfalls in der Heimat gängig ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als unbedingt benötigte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders nach Deutschland gekommen ebenso wie zahlreiche davon sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in zweiter Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich echt viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in der BRD eine der bedeutensten ebenso wie traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Zusätzlich zu den Gerichten übernimmt ebenfalls die große Getränkekultur eine wichtige Rollebezüglich der herkömmlichen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen nie das gute Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem daher, da das Zunehmen von reinem Wasser giftig sein konnte und der in dem Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland sehr beliebt ebenso wie selbstverständlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Mit Freude werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs alle Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- und Wurstware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hierzulande sehr populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist wirklich populär als Vorspeise und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Schutz der Marke sowie sollte, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche vollbringen. Zudem sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine sollten ebenfalls nur aus Mittel- und Norditalien stammen. Auch weitere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella wird häufig von den Deutschen gekauft, werden dort aber eher im Rahmen des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Die hochgelobte Mittelmeerküche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Begriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die in diesem Sinne insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres Anwendung finden. Sie gilt als extra gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche Verwendung von Olivenöl weniger schädliche Fette als andere Küchen. Da gemäß Studien die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und eine Menge schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik beliebteste und bekannteste Form der Mittelmeerküche, warum es auch in in Deutschland eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants zu finden gibt.