Viele Gaststätte haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Einführung der Tomate nach Europa sowie der steigenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die klassisch mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind jedoch ebenfalls zahlreiche andere Beläge möglich, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenso, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was gut in einem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Salami wie auch Käse. Die Herstellung von Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit geschätzt und es gibt zahlreiche Preise sowie Wettkämpfe für meisterhafte Köche, welche natürlich nur mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der persönlichen Landschaft wirken., Auch wenn keinesfalls sämtliche Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche aktiv sind, sind diese doch besonders da wirklich auffallend, da es wirklich viele italienische Gaststätte in Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Tradition über etliche Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als unbedingt benötigte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders zur BRD und zahlreiche davon sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Trotzdem entschlossen sich eine Menge italienischer Zuwanderer dazu, die italienische Staatszugehörigkeit an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der bedeutensten wie auch traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie als Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenso eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine wichtige Aufgabe betreffend der klassischen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte generell niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Trinken von reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der BRD ziemlich gerne genossen sowie verständlicherweise auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, beeindruckende antike Architekturen, köstliches Essen sowie verständlicherweise schöne Strände und eine Menge schicke Herbergen bewegen gegenwärtig viele Deutsche an die Adria, den Comer See sowie weitere Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in Deutschland sowie deren Popularität tragen gewiss zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorteil Italiens ist sicher ebenso die angenehme Zugänglichkeit anhand Bus, Bahn und Auto zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Gründen keineswegs in den Urlaub fliegen wollen. Anhand der Zuordnung zum fällt ebenso nerviges Umtauschen weg. Mit günstigen Flügen ist man auch aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland wie auch mag die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Fleischgerichte zählen auch sowie Pasta wie auch Pizza zu der italienischen Küche, bspw. gebraten, im Ofen gegart oder auch gerne als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, aber ebenfalls Lamm, Pferd und Taube sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Das traditionelle Gericht, welches auch in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, das mittels Salbei wie auch Schinken ausgestattet ist sowie dem Fleisch so eine besondere würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland beliebt sowie wird aufgrund dessen ebenfalls von einigen italienischen Restaurants offeriert. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland allerdings tunlichst die Klassiker wie Pasta wie auch Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da dieser als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.