Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Land für die Ferien. Mediterranes Flair, außergewöhnliche altertümliche Architekturen, köstliche Gerichte wie auch natürlich schöne Strände wie auch zahlreiche gute Hotels ziehen bis heute viele Deutsche an den Comer See, die Adria und weitere Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland und deren Bekanntheit tragen sicherlich zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Vorzug für Italien ist sicherlich ebenso die angenehme Erreichbarkeit anhand Bahn, Bus und Auto für alle, die aus verschiedenen Gründen keinesfalls in die Ferien jetten möchten. Anhand der Angliederung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso lästiges Geldwechseln weg. Mit günstigen Flügen ist man ebenso aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland und mag die authentische italienische Küche vor Ort genießen., Zusätzlich zu Nudeln verfügen ebenfalls Gerichte mit Reis über eine lange Tradition seitens der italienischen Kochstube und in erster Linie im Norden vom Lande sehr üblich, an welchem Ort wo Reis seit der Renaissance gepflanzt wird. Gerichte mit Reis können entweder als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert werden. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig bezüglich der Zubereitung, allerdings in der BRD sehr beliebt ist. Risotto kann anhand verschiedener Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis inkl. Erbsen, dass die allererste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., In Italien werden Wurstwaren mit Freude als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es auch in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande sehr beliebt. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, ebenfalls auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke sowie muss, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe qualitative Ansprüche vollbringen. Darüber hinaus sollte dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Mittel- und Norditalien stammen. Ebenfalls sonstige traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen erworben, werden da allerdings eher im Zuge des großen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Fleischgerichte gehören auch wie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Küche, beispielsweise gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls gerne als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Rind- und Kalbsfleisch, allerdings ebenfalls Lamm, Pferd und Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, das auch in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das mit Salbei sowie Schinken belegt ist und dem Fleisch so eine einzigartige würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt wie auch wird daher ebenfalls von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber lieber die Klassiker sowie Pasta sowie Pizza oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil dieser als ziemlich charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Bedingt durch die Lage am Ozean wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens fließen, verfügen Fischgerichte über eine bereits lange Tradition in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch im Normalfall wirklich kalorienarm angefertigt, entweder auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Dorade, erscheinen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber ausschließlich in der Oberklasse findet, z. B. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als Saison abhängige Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dann allerdings sicherlich probiert werden!, Neben Eiscreme verfügt die italienische Kochkunst über eine Menge andere Süßspeisen, welche ebenso in Deutschland gerne vernascht werden, so z. B. Tiramisu, das aus eingelegtem Biskuit, Likör und Kaffee sowie der Eiercreme besteht sowie keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, welche das traubenfruchtige und nussige Aroma hat sowie im Hochsommer als Nachtisch ziemlich gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, hierzu wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini. %KEYWORD-URL%