Amerikanische- oder auch Boxspringbetten sind ganz und gar in und sind heute nicht mehr nur in den Staaten und Nordeuropa vertreten, sondern finden diese Tage im restlichen Europa steigende Beliebtheit. Gewiss nicht nur die Optik, sondern auch der Aufbau eines solchen Betts unterscheiden sich äußerst groß von den gewöhnlichen Modellen, die mit einem Rost ausgestattet sind. Welche Bauart ausgesucht wurde, ist längst Zeit primär eine Frage des Geldbeutels gewesen, denn solche Betten galten lange Zeit als das Bett für die Klasse. Mittlerweile sind sie allerdings sehr stark Internetshops auch zu moderaten Beträgen zu kaufen, wodurch sich die Wertigkeit jedoch deutlich unterscheiden kann., Ein solches Boxspringbett zeichnet sich, wie der Name schon offenbart, durch seinen Unterbau mit Federn, die sogenannte Boxspring, aus. Dieser ist mit einem sehr stabilen Kasten ausgestattet, der auf Füßen steht. Dadurch ist eine gute Luftzirkulation möglich. Auf den Aufbau, wo auch das Kopfteil festgelegt ist, wird eine besondere Matratze gebettet, die häufig um einiges dicker ist als Europäische. In skandinavischen Ländern ist es darüber hinaus üblich, dass auf dem Bett obenauf noch ein Topper liegt, eine sehr dünne Matratze aus feuchtigkeitsregulierenden . Dies dient einerseits dem Bequemlichkeit, andererseits dient es auch der Materialschonung. Im Prinzip sollte darauf geachtet werden, dass die gewünschte Matratze die passende Stärke hat und erwartungsgemäß kein Lattenrost benutzt werden sollte. Durch den Topper entsteht bei einem Doppelbett mit mehr als einer Matratze, da weil verschiedene Härtegrade der Matratzen gefordert werden, keine störende Ritze zwischen den beiden Matratzen., Es empfiehlt sich, beim Kauf darauf zu achten, dass guteund pflegeleichte Werkstoffe verbaut wurden, vor allem wenn man mehr Geld in die Hand nehmen, hierfür aber für sein ganzes Leben Freude an seinem hochwertigen Boxspringbett haben will. Nicht bloß sollten die Bettfüße und der Unterbau stabil sein, auch das Kopfteil sollte gut verbaut sein, damit man sich beim abendlichen Lesen gut abstützen kann. Höherwertige Boxspringbetten haben sogar integrierte Kissen und Polsterungen. Im Prinzip müssen alle benutzten Bauteile aus gesundheitlichen und auch hygienischen Gründen möglichst abziehbar sein und so gereinigt werden können., Wer schonmal in einem guten Boxspringbett geschlafen hat, kennt auch die zahlreichen Vorteile. Auf der einen Seite ist die Höhe sehr bequem, andererseits wird ein ganz ausgewöhnliches Liegegefühl vermittelt. Zudem ist bei den meisten Boxspringbetten auch ein schönes Design gegeben. Wer sich genug Zeit nimmt und ebenfalls eine Investition nicht fürchtet, hat ein tolles Bett für sein ganzes Leben gefunden, das immerhin Tag für Tag Nacht für Nacht benutzt wird!, Da der Unterbau, also Teile der Matratze, das Boxspring bzw. die Federung ersetzt, sind Matratzen mit Bonnell-Federkern nicht besonders sinnhaft. Am geeignetsten sind Matratzen mit einem Taschenfederkern, die von Experten empfohlen werden. Die Federn sorgen für ein angenehmes, gut ausgleichenes und federndes Liegegefühl und einen erholsamen Schlaf, besonders für Leute mit Rückenproblemen. Wer die Taschenfederkern-Matratze nicht so gerne mag, kann sie durch die Benutzung von einer rückenschonenden Matratze aus Kaltschaum abschwächen, ohne auf die Menge der Pluspunkte eines solchen Bettes verzichten zu müssen.