Tanzschule
Die meisten guten Tanzvereine in der Republik offerieren inzwischen ein flexibles Kursprogramm für jede Fortschrittslevel und jeden Altersklassen. So gibt es beispielsweise Kurse für für Senioren und Jugendliche, für Paare und Alleinstehende. Es findet eine Unterscheidung zwischen Amateuren, Fortgeschrittenen und Vollprofis statt. Außerdem gibt es Tanzabzeichen mit deren erfolgreiches Absolvieren man die bronzene, silberne oder goldene Auszeichnung erlangen kann. In fast allen ADTV-Tanzschulen ist auch eine Weiterbildung zum Gesellschafts- Tanzlehrer möglich. Die standardmäßige Qualifikation eines Tanzlehrers geschieht über den Tanzlehrerverband ADTV, der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Das Welttanzprogramm WTP wurde in den 1960er Jahren entworfen und hat in überarbeiteter Form bis jetzt Validität als tänzerische Grundausbildung. Das WTP richtet sich an fünf ausschlaggebenden Musikrichtungen und der typischen Rhythmik, der verschiedene Tänze zugeordnet werden können. Es handelt sich hier um Walzer-Musik,Disco-Musik, Swing-Musik, Lateinamerikaner-Musik ebenso wie Tango-Musik. Da es sich bei Latino sowie Tango mehr um national kennzeichnende Musikstile handelt, werden jene nur im zweiten Tanzkurs vermittelt, Walzer, Discothek ebenso wie Swing als Kernprogramm sind Bestandteil des ersten Kurses für Einsteiger. Bei der Optimierung des Programms 2012 auf Basis von den ADTV spielte vor allem eine anpassungsfähige Einheitlichkeit eine beachtenswerte Funktion, so müssen die Grundschritte zum Beispiel international wiesein, das Tanzen aber im Zuge Schrittlängen an die jeweiligen Ereignisse angepasst werden können., Bei Anteilnahme gibt es dessen ungeachtet selbst bereits Angebote für die Kleinsten. Beim sogenannten Kindertanz lernen jene Kleinen einfache Schrittfolgen, die die Körperwahrnehmung und Kontrolle über den eigenen Körperkräftigen sowie den Kindern ebenfalls ein großes Selbstvertrauen weitergeben. Meistens entfalten Kinder die große Freude an dem Abtanzen, wenn diese bereits in jüngeren Jahren an den Sport heran geführt werden. Zumal da Tanzen sehr wohlbehalten ist, kräftigen die Tanzschulen zufolge besondere Programme diese Hingabe ziemlich gern. Allerdings selbst ein späterer Einstieg ist ausführbar. Da nämlich das Tanzen erwiesenermaßen bspw. hilfreich bei Debilität sein kann, gibt es sogar besondere Seniorentanzgruppen beziehungsweise selbst mehrere Angebote für Wiedereinsteiger. Selbst wenn man keinen festen Tanzpartner hat, kann man sich mühelos in einer Tanzschule für Paartänze einschreiben. In der Regel wird darauf geachtet, dass es die gleichmäßige Geschlechterverteilung in den Kursen gibt. Für Päärchen beziehungsweise sichere Tanzpartnergibt es eigene Tanzkurse., Jener Langsame Walzer, aufgrund der Tatsache seiner Wurzeln ebenfalls als Englischer Walzer betitelt, entwickelte sich in den 1920er Jahren. Er entwickelte sich aus einer langsameren Ausführung des Wiener Walzers, dem sogenannten Boston Waltz, der in England bis heute äußerst gefragt ist sowohl zwar die Drehungen des Originals beibehielt, aber eindringlich langsamer getanzt wurde. Der Langsame Walzer wird zu einem Tempo von 30 Takten pro Minute getanzt. Trotzdem ist speziell der Schwung bedeutsam, um dem Tanz Ausdruck zu vergeben. Er wird beim 1. Taktschlag aufgebaut sowohl im Laufe der nächsten beiden wieder abgebremst, was als Heben und Senken bezeichnet wird. In Tanzschulen ist der Langsame Walzer beim Abschlussball des Grundkurses im Regelfall der Einstiegstanz., Standardtänze bilden gemeinsam mit den Lateinamerikanischen Tänzen das Welttanzprogramm sowohl die üblichen Turniertänze. Eigentlich wurden sämtliche Gesellschaftstänze als Standardtänze bezeichnet, mittlerweile umfasst der Begriff allerdings die 5 Tänze Wiener Walzer, Langsamer Walzer,Foxtrott, Slowfox, Quickstepp sowohl Tango. Solcher Tango, der Foxtrott ebenso wie der Slowfox sind Schreittänze, sämtliche ähnlichen sind Schwungtänze. Die Standardtänze zeichnen sich in erster Linie durch den andauernden Körperkontakt aus undverlangen dem Tanzpaar so ein hohes Maß an Balance und Kontrolle über eigenen Körper aus. Im Grunde übernimmt der Mann die Leitung sowohl dadurch die Aktion, währenddessen die Dame reagiert. Damit bewegt sich der Mann in der Regel vorwärts ferner die Dame zurück. Standardtänze zählen zur tänzerischen Grundausbildung und werden zusammen mit den Lateinamerikanischen Tänzen vorweg bei den Einsteigerkursen gelehrt., Als international größte tänzerische Dachvereinigung ist der 1922 gegründete ADTV, der Allgemeine Deutsche Tanzlehrer Verband e.V., für die Interessenvertretung solcher angeschlossenen Tanzschulen sowohl Tanzlehrer zuständig ebenso wie vertritt diese sowohl landesweit als selbst international vor Behörden, Gerichten wie auch der Politik. Die Tanzlehrer sind zudem über den Berufsverband Deutscher Tanzlehrer vorbereitet, die Besitzer der Tanzschulen über Swinging World e.V., der in Prägung einer GmbH auch die Markenrechte des ADTV handhabt. Das Logo gilt als Qualitätssiegel für Tanzschulen. Circa 800 Tanzschulen und 2600 Tanzlehrer sind über den Dachverband ADTV verwaltet, der Verband ist selbst Ausbildungsprüfer und gibt die Kriterien der Lehre vor. Neben den tänzerischen Fähigkeiten sind ebenfalls kommunikative sowie didaktische Kompetenzen gefragt., Der Samba entwickelte sich aus der afrobrasilianischen Hochkultur sowie zeichnet sich anhand seinen besonderen Metrum aus. Er wird im Zwei-Viertel-Takt getanzt und ist seit der Nachkriegszeit Element der Latin Tänze und selbst vom Welttanzprogramms, das in Tanzkursen als Grundlage gelehrt wird. Inklusive den brasilianischen Ursprungsorten bietet der jetzige Samba nichtsdestoweniger nicht mehr allzu reichlich gemein. In Tanzschulen wird oft ein vereinfachter 2-Schritt-Samba unterrichtet, entweder als Vorstadium zu einer anspruchsvolleren Drei-Schritttempo-Variante beziehungsweise als unabhängiger Gesellschaftstanz. Samba zeichnet sich speziell auf Grund seine starken Beckenbewegungen und das sogenannte Bouncing aus., In dem Tanzsport kann jeder hinsichtlich den Grundkurs sowie die darauf weiteren Medaillenkurse mehrere Abzeichen erlernen, die den Ausbildungsstand des Tänzers zertifizieren. In den Basiskursen genügt dafür die erfolgreiche Beendung des Kurses aus, exemplarisch beim Welttanzabzeichen, das aus einer Beglaubigung wie auch der goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendigung der zwei Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disco, Swing (erster Kurs) sowie Latino ebenso wie Tango (zweiter Kurs) bestehen. Wer danach weiter aufbauen möchte, mag sowohl das Deutsche Tanzabzeichen machen als auch an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne sowohl (unterschiedliche) Goldene Tanzabzeichen mitwirken. Jene sind selbst eine Voraussetzung für die Lehre zum Choreograf durch den ADTV., Der Cha-Cha-Cha entstand am Beginn im Nationalstaat Kuba sowie zählt gegenwärtig zu den modernen Gesellschaftstänzen. Er wird im 4/4-Takt getanzt sowie fungiert als speziell beschwingter und heiterer Tanz, welches ihn selbst in Tanzschulen ziemlich namhaft macht. Solcher Tanz bekam den Namen durch das rhythmische Geräusch auf der Tanzfläche, das selbst als Tempoangeber dient. Als ortsgebundener Tanz lebt der Cha-Cha-Cha im Besonderen seitens den Beckenbewegungen, die dem Tanz Beschwingtheit verleihen. Jener Tanz kann entweder auf ursprüngliche kubanische Musik mit reichlich Metrum sowie Perkussionsinstrumente getanzt werden, eignet sich aber selbst für unzählige moderne Popsongs. Die Rumba ist dem Cha-Cha-Cha von den Schritten her äußerst ähnlich, wobei der Mittelschritt in einem Zug sowie ruhiger vorgenommen. Selbst hier wird reichlich Wert auf die kennzeichnenden Beckenbewegungen gelegt., Der Paso Doble ist sehr von Flamenco sowie Stierkampf inspiriert sowie differenziert sich am überwiegendsten seitens den anderen Lateinamerikanischen Tänzen. Jeder legt in diesem Fall reichlich Wert auf einen starken Ausdruck. Als einfacher Volkstanz ist dieser heutzutage ebenso wie in Europa als ebenfalls in Lateinamerika äußerst angesehen. Da die Schritttechnik sehr einfach gehalten ist, fällt jener Paso Doble in erster Linie über ausdrucksstarke Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Wettkampfstanz auch in Tanzkursen unterrichtet. %KEYWORD-URL%