Als Arbeitgeber unserer Pflegekräfte dient dies osteuropäische Unternehmen, bei dem die pflege-unterstützenden Haushaltshilfen tätig sein können. Anhand Überprüfungen dieser Behörde FKS bei dem Zoll wird die Regel des Mindestlohngesetzes für sämtliche Pflegerinnen aus Osteuropa versichert. Dies heißt, dass alle pflege-unterstützenden Haushaltshilfen wenigstens achtfünfzig € ohne Steuern für ihre Arbeitstätigkeiten in den privaten Häusern für die rund-um-die-Uhr-Betreuung bekommen. Alle Betreuer werden damit vor zu kleinem Lohn geschützt und haben darüber hinaus die Möglichkeit mithilfe der häuslichen 24-Stunden-Pflege hierzulande besser zu verdienen, wie im Heimatland. Mit der pflege-unterstützenden Hilfskraft helfen Sie damit nicht bloß Ihren hilfsbedürftigen Verwandten, befreien sich selbst, sondern kreieren zusätzlich Arbeitsplätze., Mit den osteuropäischen Pflegekräften finden regelmäßige Meetings statt. Unser Ziel ist es anhand dieser Zusammenkommen alle Pfleger aus Osteuropa zu briefen. Zudem lernen alle Pflegekräfte unsereins besser kennen. Zu Gunsten von „Die Perspektive“ sind jene Treffen bedeutsam, denn so bekommen wir Kenntnis über die Herkunft. Weiterhin können wir Ursprung sowie Geisteshaltung der Pfleger passender einschätzen und den Nutzern schließlich die geeignete Pflegekraft für die 24-Stunden-Betreuung überliefern. Um die pflegenden Hausangestellten adäquat auszuwählen und in die passende Familie einzubeziehen, ist jede Menge Verständnis wie auch Menschenkenntnis gesucht. Deswegen hat keineswegs nur der stetige Umgang zu den Parnteragenturen oberste Wichtigkeit, statt dessen ebenfalls die Unterhaltungen mit allen pflegebedürftigen Personen sowie deren Liebsten., Die wesentlichen Tätigkeitszeiten unserer osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den normalen des einzelnen Heimatlandes. Generell sind dies vierzig Stunden pro Arbeitswoche. Weil jede Betreuungskraft im Haushalt des Pflegebedürftigen lebt, wird die zu arbeitende Zeit in kleinen Aufteilungen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der häuslichen Pflegekraft ist aus humander Sichtweise eine große sowie schwere Arbeit. Aus diesem Grund ist die liebenswürdige und angemessene Behandlung von Seiten der pflegebedürftigen Person und den Familienmitgliedern selbstredend und Grundvoraussetzung. In der Regel wechseln sich zwei Betreuerinnen alle zwei – 3 Monate ab. Bei vornehmlich schweren Betreuungssituationen oder bei häufigem nachtschichtlichen Dienst dürfen wir ebenfalls auf den 6-Wochen-Turnus zugreifen. Hierdurch ist gewährleistet, dass die Betreuerinnen immer entspannt in die Familien zurückkommen. Auch Freizeit sollte jeder osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Die detailreiche Regelung darf mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig umgesetzt werden. Man sollte keinesfalls vergessen, dass die Pflegekraft ihre persönliche Familie verlässt. Umso besser diese sich bei der zu pflegenden Person fühlt, umso mehr gibt sie zurück., Falls, dass bei den zu pflegenden Personen keine ärztlichen Eingriffe nötig sind, können Sie beim Einsatz der von Die Perspektive gewollten sowie vermittelten Hauswirtschaftshelferin frei von Skrupel und vom ambulanten Pflegeservice absehen. Im Falle dessen ein schwerer Pflegefall gegeben ist, wird die Kooperation unserer Betreuungsfachkräfte mit einem nicht stationären Pflegeservice zu empfehlen. Mit dieser Sache sichert man eine angemessene 24-Stunden-Betreuung wie auch eine erforderliche ärztliche Behandlung. Die pflegebedürftigen Personen bekommen demnach die richtige häusliche Betreuung und werden jederzeit wohlbehütet ärztlich umsorgt sowie von der osteuropäischen Haushaltshilfen 24/7 versorgt., Die monatlichen Aufwände für die rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, orientieren einem entsprechend dieser Pflege-Stufen. Es hängt davon ab wie viel Mithilfe die pflegebedürftigen Personen brauchen, wird ein ausreichender Betrag berechnet. Die Bezahlung der privaten Betreuerinnen und Betreuer gerecht wird einem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Arbeitgeber sind dazu verpflichtet sich an die Regelungen während dem Einsatz in dem Ausland zu halten. Diese vermögen dadurch verlässlichen Gewissens annehmen, dass unsere Partner-Pflegeagenturen die schwere ebenso anspruchsvolle Arbeit dieser eigenen Pflegekräfte in Ihrem Haushalt angebracht bezahlen. Die angestellte Betreuerin ist für unserer im Ausland ansässigen Partnerfirma bei Vertrag. Dieser Arbeitgeber zahlt alle erforderlichen Sozialabgaben, ebenso wie Kranken- und Rentenversicherung darüber hinaus die zu bezahlende Lohnsteuer im Heimatland. Die Familie der zu pflegenden Person erhält monatliche Rechnungsbescheide vom Arbeitgeber dieser Pflegekraft. Sämtliche Betreuerinnen sowie Betreuer werden nicht unmittelbar von den Familien dieser Pensionierten getilgt., Für die Übermittlung einer privaten Pflegekraft beraten wir Sie gern und kostenlos. Für die Gemeinschaftsarbeit festlegen unsereins mithilfe Ihrer pflege-unterstützenden Haushaltshilfe eine Probearbeitszeit. Jene wird vierzehn Tage betragen zudem soll Den Nutzern einen ersten Eindruck durchwelche Tätigkeit dieser osteuropäischen Betreuerinnen unter anderem Betreuerin. Sollten Diese unter Einsatz von einen Beschaffenheiten dieser Pflegekraft keineswegs beipflichten sein, oder schlichtweg die Chemie unter Ihnen ansonsten dieser seitens uns selektierten Alltagshelferin gar nicht zutreffen, können Sie in dieser vorgegebenen Weile diehäusliche Hilfskraft im Haushalt verändern. Wenn Sie einer Gruppenarbeit mit einer unserer pflege-unterstützenden Fachkräfte konform gehen, berechnen unsereins den jährlichen Bezahlbetrag von 535,fünfzig Euro (inkl. MwSt) für sämtliche angefallenen Behandlungen als Vorauswahl und Vergegenwärtigen geeigneter Bewerber, Reiseabstimmung mit dieser Familie, Urlaubsplanung sowie Ansprechbarkeit während dieser ganzen Betreuungszeit., Es wird große Bedeutung darauf gepackt, dass unsere osteuropäischen Pflegekräfte qualifiziert sind. Aus diesem Grund kräftigen wir die Fortbildung unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Zusammen mit unseren Parnteragenturen arrangieren wir Fortbildungskurse in Deutschland sowie den jeweiligen Haimatorten dieser Pflegerinnen. Die Kurse zu Gunsten der Beutreuungsangestellten findet periodisch statt. Aus diesem Grund dürfen wir auf eine enorme Basis kompetenter osteuropäischer Pflegehilfen zugreifen. Zu den weiterbildenen Angeboten für die Haushaltshilfen zählen zum einen Deutschkurse, ebenso wie thematisch relevante Kurse in der 24-Stunden-Pflege in den eigenen 4 Wänden. Somit garantieren wir, dass unsre Pflegekräfte für die häusliche Betreuung Deutsch sprechen und darüber hinaus passende Eignungne besitzen und diese stetig ausweiten.