Die deutsche Küche ist eine Bezeichnung für traditionelle Speisen. Jedes Land hat verschiedene herkömmliche Speisen. Die Entfaltung zu einer solchen Traditionen entsteht über viele Jahre. Innerhalb der deutschen Kochkunst kann man zusätzliche Unterscheidungen nach Regionen vornehmen. Die Bundesländer haben jeweils spezifische Landesgerichte, die jeder mit der Region verbindet. Bei der deutschen Kochkunst handelt es sich um deftige, kalorienreiche und fleischreiche Speisen. Bezeichnende Gerichte sind Kohlrouladen und Sauerkraut. Sofern jemand einen Ami fragen würde, was er mit deutschen Gerichten verbindet, würde er voraussichtlich Hachse mit Sauerkohl, Rinderroulade oder Würstchen mit Kartoffelsalat erwidern. Im Verlauf der Jagdzeit sind alle Wildgerichte gefragt. Ganz gleich, ob Kaninchen, Rind, Wildschwein oder Hirschbock. Zu den traditionellen Fleischspeisen gehören auch Gans, Pute sowie Ente. Diese Speisen sind speziell zur Weihnachtszeit sehr nachgefragt. Herkömmlich gibt es am Heiligabend Gänse-oder Schweinsbraten bei den deutschen Familie. Typische Beilagen hierfür sind Rotkohl und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in Deutschland besonders angesehen. Es gibt viele Arten von Kartoffeln. Zum Beispiel: Bratkartoffel, Süßkartoffeln, Knödel, Kartoffelpfannkuchen, Stampfkartoffeln, Kroketten oder Pommes frites. Als Soßen gibt es traditionell Ketschup, Senf oder Bratensoße. In Abhängigkeit von der Gegend ist der Mostert süßlich oder sehr scharf. Im Süden Deutschlands bekommt man in der Regel süßlichen Mostert zu den Gerichten. Kennzeichnend für Bayern ist: Weißwürstchen mit Bretzel oder Leberkäs. Sehr gern gemocht sind auch Knödelgerichte, Schweinshaxe, Schweinsbraten und Krautsalat. Im Südwestdeutschland sind Flammkuchen, Maultaschen, Spätzle sehr bekannt. Als Wein wird generell die Sorte Riesling serviert. Die Bewohner der Region Franken lieben Nürnberger Bratwürste und Pfefferkuchen. Als charakteristisch für Hessen gilt der Wein aus Äpfeln. In Nordostdeutschland liebt man Königsberger Klopse, Eisbein, Wurst, Frikadelle. Besonders an der Mecklenburgischen Seenplatte sind Fischgerichte sehr beliebt. Z.B.: Hecht oder Forelle. Im Nordwestdeutschland wird Fisch als typischerweise deutsch angesehen. Beliebt sind unter anderem Krabben und Rollmöpse. Sehr bekannt ist außerdem der Labskaus. Zur deutschen Kochkunst gehört traditionell außerdem das Bier. In den Gebieten findet man etliche Sorten. Bspw. Kölsch, Alt, Weißbier und so weiter. Total beliebt ist das Alsterwasser. Es ist ein Mix aus Pils und Lemonade. Neben Bier ist Wein in der Bundesrepublik sehr weit verbreitet. Es gibt allerlei Weingebiete. Einige Bsp. sind die Gebiete Rhein, Mosel, Neckar und die Elberegion. Morgens zum Aufstehen oder zum Nachmittag gehört herkömmlich der Filterkaffee. Unalkoholische Erfrischungsgetränke sind u.a. eine Mischung aus Coca-Cola und Fanta, Schorlen und Wasser. In jeder Stadt sind ein oder mehrere Gaststätten zu finden, welche nur deutsche Küche kochen und hiermit werben. In jeder größeren Stadt ist ein traditionelles Wirtshaus zu finden, wo das Personal Trachten an hat und überwiegend deftige Gerichte auf der Karte sind. Deutschland hat weltweit die größte Auswahl an Fleischaufschnitt. Charakteristisch ist auch der Verzehr von Mett. Des Weiteren ist die Bundesrepublik in Sachen Brotsorten führend. Schwarzbrot, Mischbrot, Laugengebäck, Röstbrot sind ein paar der herkömmlichen Sorten. Des Weiteren beliebt ist der Eintopf bei der deutschen Bevölkerung. Der Eintopf ist sehr sättigend und besteht aus zahlreiche Gemüsesorten und Fleisch. Der Eintopf stammt aus dem Norden Deutschlands. Nicht zuletzt sind Milchprodukte angesehen. Die Produkte sind dabei abwechslungsreich. Neben den gebräuchlichen Käsesorten wird viel Jogurt, Magerquark und Dickmilch verzehrt. Als Dessert wird häufig Pudding oder Rote Grütze serviert. Heutzutage ist auch das Eis typisch für die deutsche Nachspeise.