Neben Eiscreme verfügt die italienische Küche über viele zusätzliche Süßspeisen, die auch in Deutschland mit Freude gegessen werden, so bspw. Tiramisu, welches ausBiskuit, Kaffee sowie Likör sowie der Eiercreme besteht wie auch keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme mit Weinschaum, die dasnussige sowie traubenfruchtiges Aroma hat wie auch im Hochsommer als leichtes Nachtisch sehr angesehen ist, obwohl es zahlreiche Kalorien enthält. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind vor allem die knusprigen Amarettini beliebt., Fleischgerichte zählen auch wie Pizza sowie Pasta zu der italienischen Hausmannskost, zum Beispiel gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Vergnügen als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Rind- sowie Kalbsfleisch, aber ebenfalls Junges Schaf, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, welche auch in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Salbei sowie Schinken belegt ist und dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird aus diesem Grund auch von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch eher die Klassiker sowie Nudeln sowie Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Zu den klassischen Antipasti zählen etliche Zubereitungen einschließlich Tomaten, zum Beispiel Caprese. Die ursprünglich von der Insel Capri stammende Mahlzeit setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Basilikum und Olivenöl zusammen wie auch greift dadurch die Farben des Landes Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht und ist aus diesem Anlass mühelos und zügig herzustellen. Qualitätsunterschiede gibt es demnach vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Kochstube werden daher vor allem geschmacksintensive und gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten verwendet wie auch anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenfalls sehr erfolgreiche Bruschetta war am Anfang ein Essen für Leute der unteren Gehaltsklasse und besteht aus geröstetem Brot, das mit einer Knoblauchzehe abgerieben wie auch hinterher mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, einschließlich einem frischen Tomatensalat obenauf., Wie in den meisten südlichen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein selbstangebauter Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance über den Tag zu reden, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Daher braucht das Essen im Süden Europas meist auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über mehrere Stunden ziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das häufig viel später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als die wichtigste und größte Speise eines langen Arbeitstages, ein großes Fest., Viele Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Export der Tomate in den Westen sowie ihrer wachsenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die klassisch mit Tomate, Mozzarella und Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenfalls zahlreiche andere Beläge möglich, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist auch, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien fast so wie Kunstfertigkeit geschätzt und es existieren zahlreiche Preise wie auch Wettkämpfe für meisterhafte Köche, welche selbstverständlich bloß mittels bester Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region arbeiten.