Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist auch der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für besonders qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch andere werden global permanent erweitert sowie nicht bloß in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenso eine Menge Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen anbieten., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenso eine große Getränkekultur eine große Funktion in der klassischen italienischen Kochkunst. Zum Essen darf gewissermaßen niemals ein gutes Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Trinken seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte und der im Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland sehr beliebt wie auch natürlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens., Ebenfalls sofern nicht sämtliche Italiener in Deutschland im gastronomischen Gewerbe tätig sind, fallen sie an dieser Stelle doch noch gerade ins Auge, weil es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, die häufig in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen fortgeführt werden, wie es ebenfalls in der Heimat normal ist. Die meisten italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland wie auch zahlreiche davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich eine Menge italienischer Einwanderer dafür, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man bezeichnet diese entweder Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte wie auch namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, die sich als Pizzaria betiteln. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, einschließlich der Einführung der Tomate in den Westen sowie der steigenden Beliebtheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenso viele andere Beläge möglich, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland erfolgreichste Variante ist die Salami Pizza. Die Erzeugung seitens Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit angesehen und es existieren etliche Wettkämpfe wie auch Preise für meisterhafte Köche, die selbstverständlich bloß mit besten Zutaten, am liebsten aus der eigenen Region tätig sind., Eine traditionelle italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammenstellung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht und bekommt durch den zugefügten Weißwein und Gemüse den ausgeprägten, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Wohlgeschmack Sardellen sowie Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig bearbeitete Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand dann mit der Sauce übergossen, dafür werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird nicht bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist auf Grund der Bekanntheit inzwischen ebenso in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza sowie Pasta zur italienischen Küche, zum Beispiel gebraten, im Ofen gegart oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Kalbs- sowie Rindfleisch, aber auch Lamm, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, die ebenfalls in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches mit Salbei und Schinken ausgestattet ist und dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen und wird aus diesem Grund auch von vielen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Standarts sowie Pasta wie auch Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als ziemlich charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Zu den traditionellen Antipasti gehören viele Zubereitungen inkl. Tomaten, zum Beispiel Caprese. Das ursprünglich von der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl und greift dadurch die Farben des Landes Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, daher ist es mühelos und zügig anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren daher in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der richtigen italienischen Küche werden aus diesem Anlass gerade gut reif geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten verwendet sowie anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenfalls ziemlich beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Gericht für arme Personen besteht aus geröstetem Brot, das mit einer Knoblauchzehe abgerieben wie auch nachher mit Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Version „con pomodore“ beliebt, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf.