Zusätzlich zu den Gerichten übernimmt ebenfalls die ausgedehnte Getränkekultur eine bedeutende Rolle in der herkömmlichen italienischen Küche. Zur Mahlzeit darf generell niemals ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, die das Gesöff verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem daher, weil das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte wie auch der im Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland ziemlich angesehen sowie verständlicherweise auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Getränk Italiens., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich erstellt kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino und Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Ausschmückung und Aufwertung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer wie auch gereifter Bergkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück sowie für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorgericht., Das italienische Essen ist aus unserem Raum kaum noch wegzulassen, in beinahe jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eiscafe – seien es nun Großstädte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an den Italienurlaub treiben uns zum taliener in der Nachbarschaft. Pizza, Pasta & Co. gehören heutzutage wie zu unserer Kultur dazu, weil sie einfach jeder Person wohlschmecken und inzwischen Teil unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem fremdländischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand verzichten möchte., Neben Eis kennt die italienische Küche viele zusätzliche Süßspeisen, welche ebenfalls in Deutschland mit Freude gegessen werden, so bspw. Tiramisu, welches ausBiskuit, Kaffee wie auch Likör sowie einer Eiercreme besteht wie auch keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges sowie nussiges Aroma hat wie auch im Sommer als leichtes Dessert wirklich gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, hierzu wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zum Kaffee sind gerade die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade angesehen sind Rind- und Kalbsfleisch, aber auch Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami wie auch Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, die auch in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das via Schinken und Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland gefragt sowie wird aus diesem Grund ebenso von manchen italienischen Gaststätten angeboten. Herkömmlich offerieren die Italiener in Deutschland aber eher die Standarts sowie Pasta sowie Pizza oder als edlere Gerichte eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt.%KEYWORD-URL%