Wie in den meisten südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein guter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Chance über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum braucht eine Mahlzeit im Süden Europas häufig auch länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über einige Stunden ziehen und hat mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens etwas später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als wichtigste Speise eines Tages, ein Fest., Speisen aus Italien sind aus unserem kulinarischen Raum nicht mehr wegzudenken, in nahezu jedem Ort oder Stadtteil findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eisstand – sind es größere Städte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an die Italienreise locken uns zum Lieblingsitaliener nebenan, Pizza und Nudeln gehören heutzutage einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur, weil sie eben jeder Person munden und Teil unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Neben Pasta haben ebenso Reisgerichte die lange Tradition in der italienischen Kochstube wie auch vor allem im Norden des Landes ziemlich üblich, wo Reis seit der Wiederauferstehung angebaut wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, welches langatmig betreffend der Zubereitung, jedoch in Deutschland sehr beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Als eines der traditionellen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angebaut., Die sogenannte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Begriff steht für eine bestimmte Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, die in diesem Sinne vor allem im Mittelmeerraum Anwendung finden. Sie zählt als sehr bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl schädliche Fette als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder und werden älter und eine Menge Zivilisationskrankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die italienische Küche ist die in Deutschland bekannteste Abwandlung der Mittelmeerküche, weshalb es in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants gibt., Abhängig wegen der Lage an dem Meer und die zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens fließen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch im Normalfall sehr kalorienarm angefertigt, zum Beispiel auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Goldbrasse, kommen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings nur in der Oberklasse findet, beispielsweise in Hannover oder München, ist die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall ausschließlich als saisonale Spezialität in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch auf jeden Fall probiert werden!, Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher überall auf der Welt als vor allem qualitativ gediegen hergestellt gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und sonstige werden global permanent erweitert und nicht nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile auch eine Menge Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Variationen zur Verfügung stellen., Zusätzlich zu Eiscreme verfügt die italienische Küche über zahlreiche alternative Süßspeisen, welche ebenso in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude vernascht werden, so bspw. Tiramisu, welches ausKeks, Kaffee wie auch Likör wie auch einer Eiercreme besteht und keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme mit Weinschaum, welche ein nussiges wie auch traubenfruchtiges Aroma hat sowie in dem Hochsommer als Nachtisch wirklich beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, zu diesem Zweck wird Gebäck sowie Kekse gereicht. Zu dem Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini angesehen.