Als Unternehmensinhaber unserer Pflegekräfte dient das osteuropäische Unternehmen, bei dem die pflege-unterstützenden Haushaltshilfen angestellt sein können. Anhand Kontrollen der Amt Finanzkontrolle Schwarzarbeit bei dem Zoll wird das Einhalten vom Mindestlohn für die Pfleger aus Osteuropa gewährt. Das heißt, dass die pflege-unterstützenden Haushaltshilfen min. achtfünfzig € brutto für ihre Arbeitshandlungen in den privaten Häusern für die rund-um-die-Uhr-Betreuung erhalten. Die Betreuungskräfte werden dadurch vor Dumpinglöhnen geschützt und bekommen außerdem die Möglichkeit mit der häuslichen 24-Stunden-Pflege hierzulande besser zu erwerben, wie in ihrer osteuropäischen Heimat. Mit der pflege-unterstützenden Hilfskraft helfen Sie somit nicht nur Ihren pflegebedürftigen Verwandten, entlasten sich selbst, sondern schaffen noch dazu Arbeitsplätze., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht lediglich eine enorme Erleichterung für die private Seniorenbetreuung, sondern macht eine häusliche Betreuung in den persönlichen 4 Wänden leistbar. Hierbei geloben wir, uns jederzeit über die Befähigung sowie Humanität der privaten osteuropäischen Altenpflegekräfte genau aufmerksam zu machen. Im Vorfeld der Zusammenarbeit mit einem Pflegedienst aus Osteuropa, prüfen wir die Qualitäten der Haushaltshilfen. Seit 2008 baut „Die Perspektive“ das Netz von vertrauenswürdigen und seriösen Partner-Pflegeagenturen stetig aus. Wir überliefern Betreuungsfachkräfte aus Litauen, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Tschechien, und dem slowakischen Ausland für die 24h-Pflege in den eigenen 4 Wänden., In der Seniorenbetreuung darüber hinaus besonders dieser 24 Stunden Betreuung herrscht wenig Fachkräfte. Tatsächlich werden ungefähr 70 bis achtzig Prozent der pflegebenötigten Leute seitens Angehörigen zu Hause beaufsichtigt. Die Hilfe sollte hierbei zusätzlich zu dem Alltag vollbracht seinauch zieht ne Menge Zeitdauer ebenso wie Stärke in Anrecht. Darüber hinaus gibt es Zahlungen, welche lediglich zu dem bestimmten Satz seitens der Versicherung durchgeführt werden. Unsereins übermitteln private Haushaltshilfen aus Osteuropa, die die Betreuung dieser Pensionierten übernehmen. Inzwischen berechtigt es das Gesetz Pflegehilfen aus den osteuropäischen Ländern zu verwenden.Mit von Pflegezuschüssen wird der erleichternde, liebevolle des Weiteren liebe rund-um-die-Uhr-Pflegeservice günstiger wie Sie denken., Die monatlich anfallenden Preise bei der rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, orientieren sich nach dieser Pflege-Stufen. Je nachdem wie reichlich Assistenz die pflegebedürftigen Personen brauchen, wird ein entsprechender Betrag berechnet. Die Entlohnung dieser häuslichen Betreuerinnen und Betreuer entspricht einem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Unternehmensinhaber sind dazu verpflichtet sich an die Bestimmungen während dem Einsatz im Ausland zu halten. Diese vermögen somit verlässlichen Gewissens hiervon ausgehen, dass unsere Partner-Pflegeagenturen welche schwere nicht zuletzt exzellente Beschäftigung dieser privaten Pflegekräfte in Ihrem Haus angebracht zahlen. Die angestellte Betreuerin wird bei unserer im Ausland ansässigen Partneragentur bei Kontrakt. Dieser Unternehmensinhaber zahlt sämtliche erforderlichen Sozialabgaben, wie Kranken- und Rentenversicherung darüber hinaus die abzuführende Lohnsteuer im Heimatland. Die Verwandtschaft der zu pflegenden Person bekommt monats Rechnungsbescheide vom Arbeitgeber der Pflegekraft. Alle Betreuerinnen und Betreuer werden nicht unmittelbar von den Eltern der Älteren Menschen bezahlt., Bei der Beanspruchung dieser Pflegeversicherung bekommen Sie abhängig von der Pflegestufe verschiedene Gelder. Jene sind abhängig von der unter Zuhilfenahme des Sachverständigen ausgesuchten Leistungsstufe der pflegebedürftigen Person. Im Falle der private Betreuung werden der zu pflegenden Person ‒ je nach Bedarf ‒ monatliche Barleistungen von der Kasse der Pflege gewährt. Seit 1. Januar 2013 wird ebenfalls Kranken mit wenig Alltagskompetenz Pflegegeld vergeben. Dies gibt es ebenfalls, wenn noch keine Pflegestufe gegeben ist. Überdies hat man die Möglichkeit über jene Beiträge der Pflegekasse uneingeschränkt hauszuhalten. Somit wird es möglich, dass Sie die gegebenen Gelder der Pflegeversicherung auch für den Einsatz und die Leistungen unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen aus Osteuropa benutzen. „Die Perspektive“ steht Ihnen bei allen möglichen Ansuchen zum Gebrauch der gelehrten osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer für die rund-um-die-Uhr-Hilfe im Eigenheim, Verhinderungspflege oder Kurzzeitpflege mit Vergnügen zur Verfügung., Für die Unterkunft unserer Pflegekraft wird ei eigener Raum Bedingung. Ein zusätzlicher Raum sollte aufgrund dessen im Haushalt bei der 24-Stunden-Betreuung vorhanden sein. Neben einem eigenen Zimmer wird für die private Haushaltshilfe ein persönliches beziehungsweise die Mitbenutzung eines Badezimmers unabdingbar. Da eine Vielzahl der osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer mit dem eigenen Notebook kommt, sollte obendrein ein Internetanschluss gegeben sein. Die Pflegekräfte aus Osteuropa sollen sich aufgrund einer rund-um-die-Uhr-Betreuung in den zu pflegenden Familien so beheimatet wie es geht fühlen. Aus diesem Grund sind die Bereitstellung ausreichender Räumlichkeiten und der Internetanschluss wichtige Maßstäbe. Das Wohlergehen der privaten Haushaltshilfen wird sich noch positiver auf die Beziehung von zu Pflegendem und Pflegerin sowie die 24-Stunden-Betreuung auswirken., Die grundsätzlichen Stunden unserer osteuropäischen Haushaltshilfen sind die durchschnittlichen ihres jeweiligen Heimatstaates. Im Allgemeinen sind dies 40 Std. in der Arbeitswoche. Weil die Betreuuerin im Haushalt jenes Pflegebedürftigen wohnt, wird die Arbeitszeit in kurzen Aufteilungen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft bleibt von menschlicher Anschauungsweise eine enorme und schwere Tätigkeit. Deshalb ist eine freundliche und passende Behandlung von Seiten der pflegebedürftigen Person ebenso wie den Familienmitgliedern selbstverständlich und Grundvoraussetzung. Generell wechseln sich 2 Betreuerinnen jede 2 bis drei Monate ab. In vornehmlich schweren Betreuungssituationen oder bei mehrmaligen Nachteinsatz dürfen wir auch auf den 6-Wochen-Turnus zugreifen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Betreuer stets ausgeruht in die Pflegebedürftigen zurückkehren. Ebenfalls Auszeit sollte der osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Die detailreiche Regelung darf mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig getroffen werden. Es ist zu bedenken, dass die Pflegerin die eigene Familie verlässt. Umso besser diese sich bei der zu pflegenden Persönlichkeit fühlt, desto mehr schenkt sie zurück. %KEYWORD-URL%