Tanzschulen
Der Paso Doble ist ausgeprägt von Flamenco und Stierkampf inspiriert sowie differenziert sich am meisten von den anderen Lateinamerikanischen Tänzen. Jeder legt hierbei viel Wert auf einen starken Anschein. Als einfacher Bürgertanz ist er heute sowohl in Europa als auch in Lateinamerika äußerst namhaft. Da die Schritttechnik ziemlich problemlos gehalten ist, fällt der Paso Doble in erster Linie über aussagekräftige Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Turniertanz ebenfalls in Tanzkursen unterrichtet., Tanzen ist in Deutschland ein weitverbreitetes Hobby, das als professionelle Karriere und auch zum Zeitvertreib ausgeführt wird. Durch populäre Fernsehsendungen, aber auch aus traditionsbedingten Gründen haben Tanzschulen einen guten Zulauf und werden von Gesellschaften jeder Altersklassen gerne besucht. Die Ursprünge des Gesellschaftstanzes lagen bei den früheren Gesellschaften, wo er eine rituelle und religiöse Bedeutung hatte. Rhythmischer Tanz ist bis zum heutigen Tage eine Tätigkeit, die in Gesellschaft ausgeführt wird. In gesundheitlicher Hinsicht bekräftigt das Tanzen Fitness, sowie Muskelaufbau und der Koordination. Tanz hilft, das Gleichgewicht zu stärken und strafft den ganzen Körper. Bei den meisten Tanzvereinen und -Schulen, die zum größten Teil durch den ADTV, den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e.V., strukturiert sind, wird eine Auswahl desTänze des WTP – dem Welttanzprogramm gelehrt, darunter Lateinamerikanische Tänze, Standardtänze sowie Spezialtänze und auch modernere Tanzvariationen z.B. Modern Jazz., Die meisten vernünftigen Tanzvereine in der Republik offerieren mittlerweile ein individuell zusammenstellbares Programm für alle Tanz-Level und Alters. So gibt es mitunter Kurse für für Senioren oder Jugendliche, für Alleinstehende und Paare. Und es wird unterschieden zwischen Anfängern und Einsteigern, Fortgeschrittenen und Profis. Darüber hinaus existieren Tanzprüfungen nach deren erfolgreiche Absolvierung man das der Prüfung entsprechende Abzeichen erlangen kann. In den meisten ADTV-Tanzschulen ist auch die weiterführende Weiterbildung zum ADTV-Tanzlehrer möglich. Die Qualifikation des Tanzlehrers geschieht über den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verband, der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Der Cha-Cha-Cha entstand am Anfang in Kuba und zählt heutzutage zu den modernen Gemeinschaftstänzen. Dieser wird im Vier-Viertel-Tempo getanzt und verkörpert als besonders beschwingter sowie heiterer Tanz, was ihn auch in Tanzkursen ziemlich angesehen macht. Solcher Tanz bekam den Namen durch das rhythmische Geräusch auf jener Tanzboden, das auch als Tempoangeber dient. Als stationärer Tanz lebt jener Cha-Cha-Cha insbesondere von den Hüftbewegungen, die dem Tanz Beschwingtheit verleihen. Der Tanz mag entweder auf konventionelle kubanische Töne inklusive reichlich Rhythmus sowie Percussion getanzt werden, eignet sich aber auch für jede Menge moderne Popsongs. Die Rumba ist dem Cha-Cha-Cha seitens den Schritten her ziemlich vergleichbar, wogegen der Mittelschritt in einem Zug sowie langsamer vorgenommen. Selbst in diesem Fall wird reichlich Wert auf die spezifischen Beckenbewegungen gelegt., Der Jive ist ein energiegeladener und lebensfroher Tanz, der im 4/4-Tempo getanzt wird. Er hat seine Ursprünge in den USA sowie geriet durch US-amerikanische Soldaten nach Europa. Durch zahlreiche Einflüsse aus dem Twist erscheint der Jive schwungvoll überdies ist demgemäß in Tanzschulen sehr gemocht. Er ist auch inklusive dem Rock’n Roll eng affin.Dieser wird in einem sehr punktierten Rhythmus getanzt, welches ihm den typischen Anschein übergibt. Der Jive ist gleichfalls ein etablierter Wettbewerbstanz., Jener Enthusiasmus an dem Tanzen ergibt sich zufolge die Zusammenstellung von Töne, rhythmischer Regung wie auch gesellschaftlichem Zusammensein. Überhaupt nichtvergeblich ist das Tanzen wie noch ebenfalls außerhalb von Tanzschulen, auf Events wie auch Feierlichkeiten, Hochzeiten sowie Geburtstagsfeiern vor allem zu späterer Stunde außerordentlich angesehen wie noch hebt die Laune. Am meisten Begeisterung macht das Tanzen natürlicherweise nachher, wenn die Durchführung einfach gekonnt werden ebenso wie man sich schlichtweg zu einer Musik agieren mag. Welche Person anfällig ist, hat demnach meistens Hemmungen das sprichwörtliche Tanzbein zu schwingen. Aus diesem Grund sind auch sogenannte Hochzeits-Crashkurse äußerst beliebt.Um den 1. Tanz zu tanzen, unter dem alle Augen auf das Hochzeitspaar gezielt sind, wollen eine Menge die Tanzschritte aufgrund dessen zuvor bislang einmal beleben., Solcher als Standardtanz geleitete Tango bezeichnet den sogenannten Globalen beziehungsweise Europäischen Tango, der sich von seiner konventionellen Prägung, dem Tango Argentino in Ausdruck wie auch Bewegung deutlich differenziert. Während auf Tanzturnieren größtenteils der globale Tango zu erblicken ist, wird der ursprüngliche Argentinische Tango in Tanzschulen permanent beliebterpopulärer und gehört dort zu dem Standardrepertoire. Der Tango basiert auf einem Zwei-Viertel-Tempo und zeichnet sich speziell durch seine Gegensätze aus. So wechseln sich tiefe, schreitende Schritte mit kurzen, schnellen Schritten ab, währenddessen die Körper fast immobil dahingleiten, werden die Köpfe ruckartig gedreht. Der Tango gilt für gewöhnlich als speziell feurig und wurde aufgrund dessen in Europa eigentlich als anrüchig bemerkt, weswegen der konventionelle Tango Argentino als globaler Tango den Normen der europäischen Standardtänzen angeglichen wurde., Das Welttanzprogramm WTP wurde in den 60er Jahren entworfen wie noch bietet in überarbeiteter Prägung bis jetzt Validität als tänzerische Grundausbildung. Das WTP richtet sich an fünf ausschlaggebenden Musikrichtungen ebenso wie ihrer wesentlichen Rhythmik, der diverse Tänze angegliedert werden können. Es bezieht sich in diesem Fall um Walzer-Musik,Disco-Musik, Swing-Musik, Lateinamerikaner-Musik wie noch Tango-Musik. Da es sich bei Latino ebenso wie Tango mehr um national ausgeprägte Musikstile handelt, werden diese nur im zweiten Kurs des Programms 2012 aufgrund den ADTV spielte vor allem die anpassungsfähige Einheitlichkeit eine wichtige Funktion, so sollten die Grundschritte exemplarisch weltweit gleichsein, das Tanzen allerdings durch Schrittlängen an die einzelnen Ereignisse angepasst werden können.