Paartänze
Tanzen ist in Deutschland ein beliebtes Hobby, das zum Zeitvertreib als auch als professionelle Karriere betrieben wird. Aufgrund beliebter Fernsehserien, aber auch durch langjährige Traditionen haben Tanzvereine einen starken Zulauf und werden von Gesellschaften jeden Alters gerne besucht. Die Vorläufer des Tanzes liegen schon bei den jungen Hochkulturen, wo der Tanz eine religiöse und rituelle Bedeutung hat. Rhythmischer Tanz ist bis in unsere Zeit eine Tätigkeit, die in Gesellschaft praktiziert wird. Als Sport fördert das Tanzen Gesundheit, sowie Muskelaufbau und Motorik. Tanzen kann helfen, das Gleichgewicht zu verbessern und stählt den kompletten Körper. In den meisten Tanzvereinen, welche zum größten Teil durch den ADTV, den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verband, organisiert sind, wird eine Auswahl desTänze des Welttanzprogramms WTP gelehrt, darunter Standardtänze, Lateinamerikanische sowie Spezialtänze und auch aktuelle Tanzstile wie Hip Hop und Modern Jazz., In dem Tanzsport kann jeder auf Basis von den Grundkurs ebenso wie die darauf weiteren Medaillenkurse mehrere Abzeichen erlernen, die einen Ausbildungsstand des Tänzers bestätigen. In den Basiskursen reicht zu diesem Zweck die nutzenbringende Beendigung vom Kurses aus, exemplarisch bei dem Welttanzabzeichen, das aus einer Beglaubigung und der goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendung der 2 Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disko, Swing (erster Kurs) wie auch Latino sowie Tango (zweiter Kurs) bestehen. Welche Person danach weiter durchsetzen möchte, kann ebenso wie das Deutsche Tanzabzeichen machen wie ebenfalls an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne wie noch (verschiedenartige) Goldene Tanzabzeichen mitwirken. Jene sind selbst eine Bedingung für die Lehre zum Choreograf dank den ADTV., Der Paso Doble ist merklich von Flamenco sowie Stierkampf angeregt und unterscheidet sich am meisten seitens den ähnlichen Lateinamerikanischen Tänzen. Man legt in diesem Zusammenhang viel Wichtigkeit auf den starken Ausdruck. Als einfacher Bürgertanz ist er momentan ebenso wie in Europa als auch in Lateinamerika äußerst angesehen. Da die Schritttechnik äußerst problemlos gehalten ist, fällt jener Paso Doble vor allem durch ausdrucksstarke Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Turniertanz auch in Tanzschulen gelehrt., Das Welttanzprogramm WTP wurde in den 1960er Jahren entworfen wie auch bietet in überarbeiteter Form bis jetzt Gültigkeit als tänzerische Grundausbildung. Das WTP richtet sich an 5 ausschlaggebenden Musikstilen ebenso wie der wesentlichen Rhythmik, der mehrere Tänze angegliedert werden können. Es bezieht sich in diesem Fall um Walzer-Musik,Discothek-Musik, Swing-Musik, Latino-Musik sowohl Tango-Musik. Da es sich bei Latino sowohl Tango eher um national ausgeprägte Musikstile handelt, werden diese erst im zweiten Tanzkurs vermittelt, Walzer, Discothek wie noch Swing als Kernprogramm sind Bestandteil des ersten Kurses für Anfänger. Bei der Optimierung des Programms 2012 durch den ADTV spielte vor allem die flexible Gleichwertigkeit eine beachtenswerte Rolle, so sollten die Grundschritte exemplarisch weltweit gleichsein, das Tanzen allerdings zwecks Schrittlängen an die jeweiligen Ereignisse optimiert werden vermögen., Die Lateinamerikanischen Tänze tragen zusammen mit den Standardtänzen den bedeutensten Bestandteil der Tänze des Welttanzprogramms. Sie enthalten 5 Tänze: Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive. Obwohl des Namens kommen einzig 3 der Lateinamerikanischen Tänze wahrhaftig aus Südamerika, jener Jive entwickelte sich in den USA wie auch der Paso Doble besitzt spanische und französische Wurzeln. Ungezählte wahrhaftig aus Lateinamerika stammende Tänze wie noch der Mambo oder der Merengue gehören gleichfalls nicht in diese Kategorie. Die Zusammenfassung entstand vielmehr dank einer Ähnlichkeit von Schritten wie auch Technik wie auch wurde von Welttanzverbänden so determiniert. Sie differenzieren sich von den Standardtänzen vor allem durch eine offenere Tanzhaltung ohne dauerhaften Körperkontakt wie auch häufig starke Hüftbewegungen, wobei Ober- wie auch Unterkörper voneinander losgelöst bewegt werden. Das Tanzpaar tritt in diesem Zusammenhang nicht unbedingt als Einheit hinauf, stattdessen veranschaulichen Interaktion wie auch Verständigung., Ein Großteil der Tanzvereine in der Republik bieten inzwischen ein individuelles Programm für jede Fortschrittslevel und jeden Altersklassen an. Angeboten werden beispielsweise spezielle Kurse für für Senioren und Jugendliche, für Singles und Paare. Es findet eine Unterscheidung zwischen Anfängern, Halbprofis und Experten statt. Darüber hinaus existieren Tanzabzeichen mit deren Bestehen man die entsprechende Auszeichnung bekommen kann. In einem Großteil der Tanzschulen ist auch eine weiterführende Ausbildung zum Gesellschafts- Tanzlehrer möglich. Die standardmäßige Qualifikation des Tanzlehrers erfolgt über den ADTV – dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband, der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Jener Langsame Walzer, angesichts seiner Abstammung ebenfalls als Englischer Walzer bezeichnet, entwickelte sich in den 1920er Jahren. Er entwickelte sich aus einer langsameren Ausführung des Wiener Walzers, dem sogenannten Boston Waltz, der in England bis jetzt sehr gefragt ist sowohl wohl die Drehungen des Originals beibehielt, aber hochgradig langsamer getanzt wurde. Der Langsame Walzer wird zu einem Tempo von 30 Takten in der Minute getanzt. Dennoch ist speziell der Schwung bedeutsam, um dem Tanz Ausdruck zu vergeben. Er wird beim 1. Taktschlag aufgebaut und im Verlauf der kommenden beiden erneut abgebremst, welches als Heben sowohl Senken bezeichnet wird. In Tanzschulen ist der Langsame Walzer beim Abschlussball des Grundkurses im Regelfall der Einstiegstanz., Der Jive ist ein beschwingter überdies begeistender Tanz, jener im Vier-Viertel-Takt getanzt wird. Er hat seine Abstammung in den Vereinigte Staaten von Amerika sowie geriet durch US-amerikanische Soldaten nach Europa. Über jede Menge Einflüsse aus dem Twist wirkt der Jive schwungvoll sowie ist folglich in Tanzschulen äußerst gemocht. Er ist ebenfalls mit dem Rock’n Roll eng affin.Er wird in einem äußerst punktierten Metrum getanzt, welches ihm den typischen Anschein übergibt. Der Jive ist gleichfalls ein eingerichteter Turniertanz.%KEYWORD-URL%