Egal, ob dem eine Abmahnung bei Erhalt gerechtfertigt scheint oder absolut nicht, muss man sie keinesfalls ignorieren. Zumeist haben diverse Menschen Zutritt zu dem Computer, demnach kann es durchaus passieren, dass nicht der Abgemahnte, sondern irgendwer in seinem Umfeld rechtswidriges Filesharing begangen hat. Häufig handelt es sich in diesem Fall um übrige Bewohner des Haushaltes, im Normalfall Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene. Hier liegt sehr wohl ein Gegensatz für den Zugewiesenen, denn während nach neuester Rechtsprechung Kinder über die legale benutzung vom Internet belehrt werden sollen, wird im Rahmen der Volljährigen Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt. Dennoch vermögen ebenfalls Minderjährige durch Waldorf Frommer und anderen Abmahnkanzleien angeklagt werden und sind dann aktenkundig. Erziehungsberechtigte müssen sich in jeder Situation juristisch beraten lassen, bevor sie vorschnelle Machtworte bezüglich der Handhabung mit der Ermahnung schließen. Schlussendlich hat man Im Normalfall diverse Möglichkeiten, die von dem spezialisierten Rechtsanwalt vor der Mandatsübernahme auch natürlich erläutert werden., Im Augenmerk der von den Abmahnkanzleien beauftragten Filesharing-Ermittler stehen in den meisten Fällen Werke neueren Datums wie aktuelle Serien und Filme, Hörbücher, die derzeitigen Charts und weiteres. Häufigstenfalls handelt es sich dabei um Serien aus Amerika, welche in hierzulande erst später anlaufen beziehungsweise in den Läden erscheinen. Auch Filme, die zu dem Zeitüunkt nur im Kino gezeigt werden, sind in den gängigen Online-Börsen sehr beliebt und werden daher fast immer überwacht. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Werk nur zum Teil oder ganz geladen wird, da ein auch partieller Datenupload zu einer Abmahnung durch eine der besagten Anwaltskanzleien führen kann. Nach der Datenmenge ist jedoch die Höhe des Schadensersatzes höher oder niedriger. Auf die Anwaltskosten hat dies keinen auffallenden Einfluss. Eine große Anzahl an Abmahnungen gibt es bei beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, wie beispielsweise Sons of Anarchy oder How I met your mother. Aber selbstverständlich auch bei Videospielen und Hörbüchern sollte man aufpassen. Auf die beste Weise kann man sich natürlich schützen, wenn man seine Filme und Serien legal im Laden kauft und besonders darauf achtet, dass an seinem PC niemand illegalen Dingen nachgeht., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen das Urheberrecht beauftragen die Inhaber der Rechte neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine Anwaltskanzlei, die auf Abmahnung spezialisiert ist, welche die Geldforderung durchsetzen soll. Man darf sich hierbei keinen Illusionen hingeben: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Daher ist es für die ermittelnde Firma kein Hindernis, im Falle eines illegalen Uploads, insofern jener entdeckt wird, die Internetprotokoll-Adresse (IP) zu kriegen. Die Erfahrungen und Urteile haben gezeigt, dass viele Abgemahnte behaupten, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte aufgrund fehlender Beweise für jene Behauptung dies aber nicht anerkennen. Gerade im Fall von Kindern sollten die Elternteile ihre eigenen Rechner auf heruntergeladene illegalen Dateien prüfen, in den meisten Fällen werden sie auch fündig. In einem Fall wie diesem haben die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihres Nachwuchses ausschließlich enstandenen Anwaltskosten zu tragen. Da es nur wenige Abmahn-Fälle gibt, wo die Ermittlung einen angemessenen Zweifel zugelassen hätte, sollte man sich besser nicht auf diese Art der Verteidigung verlassen. Ein auf Internet-Abmahnungen spezialisierter Anwalt kann alle Möglichkeiten kompetent prüfen und seinen Klienten eine sehr gute Einschätzung ihrer Handlungsmöglichkeiten geben., Eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kommt in der in den meisten Fällen nicht von dem Rechtebesitzer selbst, sondern stattdessen von den sogenannten Abmahnkanzleien, welche die Verstöße gegen das Lizenz- und Urheberrecht auf diese Weise ahnden. Für solche Kanzleien ist es meist ein sehr gewinnbringendes Geschäft, denn meist zahlen viele eingeschüchterte Bürger den geforderten Betrag ohne mit der Schulter zu zucken. Wenn man sich vor Augen hält, dass eine Kanzlei pro Abgemahntem im Idealfall einige hundert Euro gewinn macht und im Falle einer der Klage auf Veröffentlichung von Adressen beim Landgericht häufig mehrere tausend ermittelte IP Adressen im Spiel sind, so kann man sich mit Sicherheit vorstellen, weshalb derzeit so viele Abmahnungen verschickt werden. Meist erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um herauszufinden ob sich eine Klage für die Kanzlei überhaupt lohnen kann. Tritt dieser Fall ein, hat man fast überhaupt keine Möglichkeit den Forderungen durch die Abmahnkanzlei zu entkommen. Hinter den Kanzleien stehen natürlich häufig solvente Mediengrößen wie zum Beispiel Constantin oder Sony und viele mehr. Die bekanntesten Abmahnkanzleien in Deutschland, die auch regelmäßig Abmahnungen versenden, sind Urmann & Collegen, Waldorf Frommer, RKA und andere., Wer zum Zeitvertreib Medien wie Videospiele und Filme konsumiert, benutzt gerne den gratis-Download im Internet. Nebst der offensichtlichen Gefahren durch Trojaner und Viren, kann das Downloaden sehr schnell teuer werden, wenn man ihn auf einer „Tauschbörse“ durchführt. Wie das Wort schon erklärt, werden bei jedem einzelnen Download simultan auch Dateien hochgeladen – also geteilt. Hierdurch entstehen die Lizenz- beziehungsweise Urheberrechtsverletzungen, von denen in der Abmahnung geredet wird. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Lizenzinhaber gegen verbotene Downloads wehren möchten, haben sie ein engmaschiges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mithilfe dessen auf den bekanntesten Tauschbörsen die gefragtesten, meist aktuellen Filme oder Computerspiele bewachen. Wer abgemahnt wird, muss mit Kosten von durchschnittlich vierhundert bis tausend Euro rechnen. Der Geldbetrag ist häufig abhängig von der Länge des Mediums, ein Film würde also eine wesentlich höhere Abmahnsumme zur Folge haben als eine halbstündige Serie. Dazu kommen noch die Anwaltskosten, die entgegen einer Begrenzung gegen unlautere Arbeitspraktiken nach wie vor einen relativ großen Anteil des geforderten Geldbetrages ausmachen. Häufig kann man die Kosten mithilfe eines Anwalts in einer außergerichtlichen Verhandlung mit Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verkleinern. Da eine Klage gegen die Abmahnkanzleien nur in einzelnen Fällen Erfolg versprechend ist, sollte man einen teuren Prozess tunlichstverhindern., Zahlreiche Abmahnkanzleien lassen Jahre verstreichen bis diese nach der ursprünglichen Zurechtweisung die geforderte Summe auch einfordern. Die kann daher ein Schock für die Betroffenen sein, sofern die frühere Vergangenheit, welche man eigentlich bereits lange abgehakt hatte, plötzlich erneut aktuell ist. Wird deraufgeforderte Geldbetrag nicht anstandslos beglichen, entdeckt man sich in diesem Fall schnell vor Gericht wieder. Spätestens zu diesem Augenblick, sollte man sich einen Rechtsanwalt zur Seite anschaffen, der sich entweder auf Copyright beziehungsweise bisher ausgefeilt auf Zurechtweisungen spezialisiert hat und genügend Übung in diesem Bereich mitbringt. Wenn man eine Abmahnung erhalten hat, sich aber seiner Verantwortung nicht klar ist, sollte erst einmal unterbinden, dass zusätzliche Leute Zugriff auf das Netz mit der besagten IP Adresse besitzen, bspw. der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich nachverfolgen, dass die Kinder verantwortlich sind, sollte der Angeschuldigte nachweisen, dass diese über illegale Aktivitäten im Internet wie das Filesharing informiert worden sind. Wird kein Täter ausfindig gemacht, muss der Beschuldigte beziehungsweise. Zurechtgewiesene bloß für die Kosten des Anwalts, nicht dennoch einen Schadensersatz tragen., Seit dem ein Download von Filmen, Serien und Songs über ein fortgeschritteneres Internet stets simpler auszuführen ist, wird das von zahlreichen Menschen in der Tat genutzt. Das Problem ist jedoch, dass dies illegal ist und die Urheberrechte bzw. die Rechte des Nutzers vonseiten der den Besitzern betrifft. Aus diesem Grund werden von den Nutzern besondere Anwaltskanzleien, beispielsweise eine wirklich bekannte Kanzlei Waldorf Frommer, beauftragt, die dann in dem Namen der Rechteinhaber die Zurechtweisung versenden. So wird folglich der einfacheSong oder Film, welchen man sich so einmal eben heruntergeladen hat, plötzlich sehr teuer. Dabei ist es nicht der Download, mit dem man sich strafbar macht. Wer den Download schließlich auf der sogenannten Filesharing Plattform tätigt, lädt zur selben Zeit auch Daten auf die Plattform hoch. Exakt der Upload ist aber eine gesetzwidrige Verteilung von urheberrechtlich geschützte Daten., Wenn jemand Musik hören oder Filme und Serien angucken möchte, muss jene entweder in Form einer CD oder DVD kaufen oder einen zahlungspflichtigen Download tätigen. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf zahlungspflichtigen Internetseiten oder Online Mediatheken ein Abonnement abzuschließen, sodass man jederzeit Zugriff auf eine enorme Datensammlung mit Filmen, Serien und / oder Musik bietet. Dies wäre dann die rechtmäßige Variante ,welche eben Geld kostet. Das möchten sich eine große Anzahl Anwender aber gewiss sparen und so haben die Filesharing Plattformen im Netz immer noch Hochphase. Die Rechteinhaber nehmen dies natürlich nicht mal eben auf diese Weise hin und beobachten aufgrund dessen die geläufigen Portale. Entdecken sie einen rechtswidrigen Upload, wird die IP Adresse des PCs und damit der Standort ausfindig gemacht. Der Mensch, auf die die IP Adresse zugelassen ist, erhält nun die Ermahnung von Waldorf Frommer oder eines anderen Anwaltbüros.