Im Rahmen einer WiFi Brücke geht es, wie die Bezeichnung bereits andeutet, um die Brücke, demzufolge eine Vernetzung von 2 Netzwerken. Diese werden im Normalfall über 2 Richtantennen miteinander verbunden. Wenn diese exakt aufeinander ausgerichtet werden, vermögen enorme Reichweiten überwunden werden. Durch die Wireless Lan Bridge können alle Nutzer beider Netzwerke sich miteinander austauschen. Dies ist in erster Linie bezüglich großer Unternehmensgebäude und Büros von Bedeutung, die das einheitliche Netz brauchen. Allerdings ebenfalls Hotels oder Campingplätze können mithilfe der WiFi Bridges wirken. Damit man eine fehlerfrei funktionierende WiFi Bridge erstellen kann, müssen vor allem bei weiteren Distanzen die Umweltgegebenheiten stimmen. Das bedeutet aufgrund dessen, dass keinerlei größerer Hindernisse zwischen den beiden Antennen stehen dürfen., Die Alternative zu WiFi wäre LAN, demzufolge das kabelgebundene Netz. LAN bringt zahlreiche Vorzüge, allerdings ebenfalls einige Contra’s mit sich. In der Regel entscheiden zum einen die baulichen Gegebenheiten, als auch Nutzerwünsche wie auch sonstige Voraussetzungen, ob das kabelgebundene Netzwerk die passende Alternative wäre. Ein besonderer Positiver Aspekt ist die Schnelligkeit im Rahmen der Übertragung von Daten, welche vor allem für Echtzeitübertragungen ziemlich vorteilhaft sein wird. Das mag beispielsweise bei Online-Streaming wirklich vorteilhaft sein. Ein zusätzlicher Vorzug wäre die enorme Datensicherheit. Wer keineswegs durch ein Kabel mit dem Netzwerk verbunden ist, hat kaum eine Möglichkeit einen Schadangriff durchzuführen. Allerdings sollte man vermerken, dass ebenso Wireless Lan Netzwerke im Rahmen angemessener Anwendung aller aktuellen Maßnahmen betreffend der Sicherheit wirklich sicher sind und ausschließlich sehr schwierig gehackt werden können. Nachteile des LAN Netzwerks sind die aufwändigen Verkabelungen sowie die geringe Flexibilität., Wireless Lan Antennen sind eine einfache Option, dem eher schwachen Wireless Lan Signalein klein bisschen mehr Power zu verschaffen. Diese können einerseits das Signal in die bestimmte Richtung hin intensivieren oder aber einen größeren Raum bestrahlen. In der Regel können an den Routern schon Antennen vorinstalliert sein. Jene sind allerdings keinesfalls besonders leistungsfähig und vermögen im Rahmen der gewünschten Reichweitensteigerung demnach keineswegs nutzbringend eingesetzt werden. Bei erstklassigen Modellen können allerdings externe Modelle nachgerüstet werden. Am effektivsten ist es, sofern man die WLAN Antenne per Kabel mit der Fritzbox koppeln kann, weil diese sich so passender positionieren lässt und das Signal erhält eine höhere Reichweite., WiFi Antennen gibt es in verschiedenen Ausführungen, welche alle unterschiedliche Anlässe erfüllen. Die sogenannte Richtstrahlantenne bündelt das Signal sowie übermittelt es in die vorher eingestellte Richtung. Diese ist durch die Ausrichtung der Antenne bestimmt. So können hohe Reichweiten erreicht werden. Gebrauchen mag man jene allerdings nur, falls ebenso der Apparat optimal auf die Antenne ausgerichtet ist. Anderenfalls wäre das Signal störanfällig sowie würde häufig abbrechen oder keinesfalls erst ankommen. Welche Person das Signal breiter streuen will, für den empfiehlt sich die Verwendung einer Rundstrahlantenne. Diese erzielt allerdings weniger Reichweite im Vergleich zur Richtantenne, dafür sendet sie gleichmäßig in alle Richtungen. Folglich sollen die Gerätschaften nicht auf einander fokussiert werden. Sofern das Eine und auch das Andere erreicht werden soll, kann man auf die sogenannte Sektor-Antenne zurückgreifen, welche beides kombiniert. Alle Antennen sind sowohl für das 2.4 als auch für das 5 GHz Frequenzband erhältlich., Ein WLAN Access Point kann unterschiedliche Funktionen übernehmen. Er dient, wie der Titel schon offenbart, dazu, Gerätschaften in das WiFi Netzwerk zu integrieren. Dies können zum einen kabelgebundene Geräte sein oder auch Gerätschaften, die anderenfalls zu weit von der Fritzbox wegstehen würden. Der Access Point ist demnach ebenfalls ein Hilfsmittel für die Steigerung der Reichweite. Prinzipiell trägt die Fritzbox die Basisaufgabe eines Access Points. Bloß in den oben genannten Ausnahmefällen wird die Nutzung des APs notwendig. Darüber hinaus kann man mit ihm jedoch auch 2 unabhängige WiFi Netzwerke verknüpfen. Zu diesem Zweck sollte in beiderlei Netzwerke der WiFi Access Point istalliert sein. Auf diese Art entsteht die WiFi Brücke, die beide dann verbindet wie auch es den integrierten Geräten erlaubt, miteinander zu kommunizieren.